Hollywood Blog by Jessica Mazur

Gebraucht teurer als neu!

Gebraucht teurer als neu!
Gebraucht teurer als neu!

von Jessica Mazur

Ich hatte gerade eine kleine Diskussion mit meinem Freund. Auf dem Rückweg von einem Ostermontagsbrunch sind wir nämlich an der Boutique 'The Way We Wore' vorbeigekommen, die natürlich, wie immer in Los Angeles, trotz Feiertag geöffnet hatte, und ich habe es tatsächlich geschafft, ihn davon zu überzeugen, mal kurz dort anzuhalten ("Geht auch GANZ schnell, versprochen!"...;--)). 'The Way We Wore', also frei übersetzt 'Die Art, wie wir es trugen', ist wie der Name es bereits erahnen lässt, ein Second-Hand-Laden, der seinen Kunden allerlei Kostbarkeiten aus den 20ern, 30ern bis hin zu den 80er Jahren bietet.

- Anzeige -

Derartige Vintage Stores sind in Hollywood derzeit total angesagt, nicht zuletzt, weil Stars, wie Sienna Miller, Renee Zellweger und Gwen Stefani, sowie die Stylisten von Madonna, Demi Moore, Angelina Jolie und anderen A-Promis sich hier die Klinke in die Hand geben.

So exklusiv wie Teile der Kundschaft, sind allerdings auch viele der Preise in diesen Läden. Mit den 'normalen' Second-Hand-Läden, in denen immer ein leichter Mottenkugelgeruch in der Luft hängt und es Levis 501 und heruntergekommene Lederjacken mit zerfetztem Innenfutter für ein paar Dollar fuffzig gibt, haben diese Stores nämlich nicht viel gemein. Bei 'The Way We Wore' und anderen LA Vintage Stores, wie 'The Paper Bag Princess' oder 'Decades', stößt Frau viel mehr auf Dior Handtaschen, Yves Saint Laurent Schuhe oder Prada und Gucci Kleider aus den vergangenen Jahrzehnten, die nicht selten mehr kosten, als Teile aus den aktuellen Kollektionen. Und genau da lag auch das Problem meines Freundes, der mich nämlich voller Entsetzen ansah und fragte: "Du willst doch jetzt nicht etwa Unsummer für getragene Klamotten ausgeben?" Nun, ich WILL schon, ein Blick auf meinen Kontostand sagt mir allerdings, ich KANN nicht...;-) Okay, ich gebe zu, es ist vermutlich wirklich übertrieben, mehrere hundert (und zum Teil sogar mehrere tausend) Dollar für ein 'Kleid aus Omis Kleiderschrank' auf den Tisch zu legen, aber dafür bekommt man immerhin ein Kleidungsstück, dass erstens schon einiges erlebt hat und zweitens eins, in dem es einem nicht passieren wird, dass auf einer Party zwei andere Frauen das gleiche Outfit tragen...;-)

Wie hoch Vintage-Kleider im Moment im Kurs liegen, sieht man auch immer wieder bei Awardshows, wie den Oscars oder den Golden Globes. Julia Roberts, Jessica Biel, Hilary Swank, Cameron Diaz... sie alle liefen schon in 'alten Kleidern' über den Roten Teppich. Und auch Angelina Jolie

Na, wenn das so ist, dann brauche ich wirklich nicht bei 'The Way We Wore' oder anderen High End Vintage Läden in LA shoppen gehen. Dann behaupte ich ab sofort einfach bei allen Kleidungsstücken, die älter sind als ein Jahr: 'It's Vintage!' Hört sich doch gleich viel besser an, als 'das Teil ist aus der letzten Saison!'...;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur.

 

s 'Ja, ich bin schwanger'-Kleid von den diesjährigen SAG Awards war laut Berichten ein 'Vintage Hermés by Jean Paul Gaultier'-Kleid. In Angelinas Fall ist 'Vintage' allerdings ein sehr dehnbarer Begriff, denn Angies Zelt-Kleid stammte aus der 2005 Kollektion des Designers und war somit mal gerade drei Jahre alt...
Gebraucht teurer als neu!
© Bild: Jessica Mazur