Gary Oldman: 'Planet der Affen' wird unglaublich

Gary Oldman
Gary Oldman © Cover Media

Gary Oldman (56) glaubt, dass der neuen Teil der 'Planet der Affen'-Saga neue Maßstäbe setzt.

- Anzeige -

Versprochen!

'Revolution' heißt der aktuelle Streifen, der bei uns im August ins Kino kommt. Filmemacher Matt Reeves (48, 'Cloverfield') führte Regie, doch es war Kamera-Genie Michael Seresin (71, 'Harry Potter und der Gefangene von Askaban'), der Oldman ('Paranoia - Riskantes Spiel') total von den Socken haute. "Ich denke, dieser [Film] setzt neue Maßstäbe", schwärmte der Altmeister, der eine der Hauptrollen in dem Scifi-Streifen übernimmt, im Gespräch mit 'Collider'. Sein XXL-Lob konnte Oldman dann auch begründen: "Michael hat 3D-Kameras und Motion-Capture-Technologie genommen und sie nach Draußen gebracht. Er hat natürliches Licht verwendet. Er hat diesen Film auf eine Art und Weise gedreht, wie man es normalerweise nicht tun würde: Sonst wurden 90 Prozent solcher Filme in einem Studio unter sehr speziellen Bedingungen, mit speziellen Kameras und Lichteinfall gedreht, in einem Gray-Room."

Nachdem Seresin neue Wege gegangen ist, könnten andere Cinematografen nachziehen, befand Gary Oldman. Er findet, dass der Nachfolger von 'Planet der Affen - Prevolution' ebenso unglaublich ist wie 'Gravity', der Film von Alfonso Cuaron (52), der 2013 sieben Oscars einheimste. "Es ist genauso wundervoll, genauso beeindruckend", betonte der Leinwandheld.

 

Cover Media

— ANZEIGE —