Hollywood Blog by Jessica Mazur

Ganz L.A. auf Britney-Watch

Ganz L.A. auf Britney-Watch
Ganz L.A. auf Britney-Watch

von Jessica Mazur

Welcome back to Cali! Nach einer Woche Snowboard-Urlaub in Österreich bei bis zu Minus 18 Grad *bibber* und mit zwei schicken blau/grünen Knien vom vielen "vom Brett in den Schnee fallen", bin ich heute Morgen in den Flieger gestiegen und soeben wieder in Los Angeles gelandet. ...Oder ich sollte vielleicht lieber sagen: >>im Epizentrum der Britney Spears Nachrichten!

- Anzeige -

Meine Damen, was ist denn da schon wieder los? Da hat das Jahr noch nicht mal richtig angefangen und schon schiebt Mrs. Spears Sonderschichten, damit die ganzen Gossip-Magazine auch ja etwas zu schreiben haben....Seit dem ganzen Britney-Theater am vergangenen Donnerstagabend drehen hier in Lalaland natürlich alle durch, und selbst nach wenigen Stunden Aufenthalt in der City ist klar: Jede TV Show und jedes Magazin versucht, die Story so gut wie möglich auszuschlachten und die ganze City ist "on Britney-Watch". Da wird spekuliert, was das Zeug hält, und jeder scheint aus irgendeiner top-geheimen und ganz heißen Insider-Quelle zu wissen, was an dem Abend "really happened". Experten fachsimpeln auf den verschiedenen Kanälen, ob sich Britneys Karriere noch einmal erholen wird und sagen so wahnsinnig schlaue Dinge, wie "je tiefer man fällt, desto höher kann man nachher wieder aufsteigen" (Ach...!) und Krankenhausmitarbeitern wird die existentielle Frage gestellt, ob sich Britney Taco Bell Fast Food ins Krankenhaus liefern ließ.

Sehr schön ist auch ein Erklärungsversuch des 'STAR Magazines'. Die behaupten nämlich, dass Britney den Tatverlauf am Donnerstagabend in vollem Bewusstsein selbst inszeniert hat. Warum? Weil sie es einfach nicht länger hinnehmen wollte, dass ihre kleine Schwester Jamie Lynn mit ihrer Schwangerschaft die ganze Aufmerksamkeit der Medien für sich pachtet. Klingt logisch, oder!?!

Nach den jüngsten Eskapaden von Britney geht eine amerikanische Webseite jetzt sogar so weit und fragt >>"When is Britney going to die?"

Jeder Besucher kann auf der Seite ein mögliches Todesdatum angeben, und wer irgendwann einmal mit seiner Vermutung richtig liegt, gewinnt eine Playstation3. An Geschmacklosigkeit vermutlich kaum zu überbieten... Dennoch muss man sich vermutlich wirklich die Frage stellen, was eigentlich noch alles passieren muss, bis die gefallene Pop-Prinzessin die Kurve kriegt? Es muss doch irgendeinen Menschen in Britneys Umkreis geben, der mal ein Machtwort spricht und sagt: "So, Mädchen. Du packst jetzt deinen Koffer und dann gehen wir mal schön für drei Monate nach Iowa Kühe melken und durchatmen." Aber anscheinend sind ja alle zu sehr mit anderen wichtigen Dingen beschäftigt, wie z.B. mit der Presse über die jüngsten Ereignisse reden und so einen Dollar nebenbei zu verdienen... Und darum muss man wohl gespannt sein, was als nächstes kommt.

Ich erinnere mich noch sehr gut daran, dass fast in jedem Jahresrückblick in den letzten Wochen in Bezug auf Britney Spears gesagt wurde: Ein Gutes hatte 2007 für sie, 2008 kann es nicht schlimmer werden. Nun, nach den ersten sieben Tagen im neuen Jahr würde ich doch sagen: DAS wollen wir erstmal sehen...

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

 

Ganz L.A. auf Britney-Watch
© Bild: Jessica Mazur