Hollywood Blog by Jessica Mazur

Ganz Hollywood auf Heidi-Watch

Ganz Hollywood auf Heidi-Watch
Ganz Hollywood auf Heidi-Watch

von Jessica Mazur

In Hollywood ist in diesen Tagen Baby-Watch angesagt - und schuld ist eine Deutsche. Die Rede ist natürlich von Heidi Klum, beziehungsweise Heidi Samuel (der Antrag auf Namensänderung läuft ja schließlich), die unmittelbar vor der Geburt ihres vierten Kindes steht. Bereits gestern meldeten die US-Medien, dass bei Heidi die Wehen eingesetzt haben und sie sich bereits im Krankenhaus befindet. Doch während die ersten Paparazzi vor dem Cedars-Sinai Medical Center in Beverly Hills in Stellung gingen, gab Heidis Pressesprecherin Entwarnung und erklärte, dass sich das Model noch immer Zuhause ausruht. Beim Anblick der Fotos aus der letzten Wochen, die Klum mit einem riesigen Babybauch in Santa Monica zeigten, ist aber dennoch klar: Lange kann es nicht mehr dauern...

- Anzeige -

Dass Heidi ein Mädchen erwartet, hat Seal bereits ausgeplappert. Das bedeutet, sobald die Kleine auf der Welt ist, interessieren sich die Hollywood-Medien wie bei jeder Celebrity-Schwangerschaft nur noch für zwei Fragen: 1. Wie wird das Kind heißen? und 2. Wie lange braucht die Mama, bis sie die Schwangerschaftspfunde wieder los ist? Die Antwort auf Frage eins steht noch in den Sternen, aber die Antwort auf Frage zwei lautet wohl mal wieder: wenige Wochen. Spätestens nachdem Heidi nur acht Wochen nach der Geburt von Johan vor zwei Jahren in Unterwäsche bei der Victorias Secret Fashion Show über den Laufsteg stolzierte und dabei ihren flachen Bauch präsentierte, steht fest, dass "unsere Heidi" selbst für Hollywoodverhältnisse Rekordzeiten aufstellt, wenn es um das Thema Babypfunde geht.

Doch wie machen die Promifrauen das nur? Verfügen Celebritys über besondere Gene, die es möglich machen, dass die Ladys zwei Wochen nach der Geburt wieder in ihre Skinny Jeans passen? Angeblich nein, denn die Promidamen behaupten, dass sie ihr schlankes Erscheinungsbild binnen kürzester Zeit ausschließlich gesunder Ernährung und Fitness zu verdanken haben. Wie zum Beispiel Ellen Pompeo, die am 15. September ihre Tochter zur Welt brachte und nur zwei Wochen später bei einem Event in LA im kleinen Schwarzen über den roten Teppich marschierte. Sie gibt an, der Trick sei es, auch während der Schwangerschaft Sport zu treiben, dann würden die Pfunde nach der Geburt ganz von alleine purzeln. Innerhalb von 14 Tagen? Also ich weiß ja nicht... Ähnlich sieht es bei Nicole Richie aus. Nur drei Wochen nach der Geburt ihres Sohnes Sparrow Anfang September sieht Nicole auf aktuellen Paparazzifotos wieder aus wie ein Strich in der Landschaft. Ihr angebliches Geheimnis? Wenig Kohlenhydrate und viel Sushi, alles ganz einfach... Noch einfacher hat es da nur Heidi Klum, denn die gab bislang an, noch nie eine Diät gemacht zu haben und stattdessen mit ihren Kindern zu spielen und im Park herumzulaufen. Und schwups, schon ist körperlich alles wieder beim Alten.

Komisch nur, dass in Hollywod immer häufiger Gerüchte die Runde machen, dass die eine oder andere Promi-Mama nach der Geburt mit der Fett-Weg-Spritze nachgeholfen oder Dr. Nip&Tuck einen Besuch abgestattet hat. Aber das müssen wohl wirklich alles nur dumme Gerüchte sein, denn offiziell beteuern die Ladies natürlich ALLE, dass die Babypfunde mit etwas Sport und guter Ernährung ganz von alleine schmelzen, noch bevor das erste Windelpaket aufgebraucht ist. Und was sagt uns das? Richtig: Hollywood ist ein noch magischerer Ort, als bislang angenommen! Denn dass Celebritys immer die Wahrheit sagen, steht jawohl außer Frage...;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

 

Ganz Hollywood auf Heidi-Watch
© Bild: Jessica Mazur