Gangnam-Style Star Psy: "Mein Erfolg ist auch ein Albtraum"

Psy wurde mit seinem Gangnam-Style weltberühmt
Alle Stars wollen mit Psy und seinem Gangnam-Style auf der Bühne stehen © Mandatory Credit: Craig Harris/WENN.com, CHAA/ZDS

Die Weltstars reißen sich um den Koreaner

Selbst Madonna liegt ihm zu Füßen: Bei ihrem Konzert in New York hat die Pop-Queen Shootingstar Psy zu einem Auftritt überredet. Der Hype um den Koreaner und seinen Gangnam Style wird immer größer. Doch für seinen Erfolg riskierte Park Jae-Sang, wie Psy mit bürgerlichem Namen heißt, so einiges.

- Anzeige -

Für seine Karriere musste er anfangs sogar die eigenen Eltern belügen: „Ich sollte als einziger Sohn die Firma meines Vaters übernehmen. Also schickte man mich auf eine Business-Uni nach Boston. Heimlich wechselte ich dort aber aufs Musikcollege und hab's nie erzählt“, erzählt er im RTL Interview.

Und auch sonst machte Psy sein eigenes Ding: Zum Militärdienst musste er zwangseingezogen werden und saß wegen Marihuana-Besitzes sogar schon mal im Gefängnis: „Ich war ein fauler Kerl und bin's heute noch. Aber damals dachte ich nur ans Faulenzen, ans Trinken und an Frauen. Ich war nicht der, den mein Vater gern als Sohn gehabt hätte."

Madonna und Psy auf der Bühne
Madonna tanzte bei ihrem Konzert in New York gemeinsam mit Psy auf der Bühne © Splash News

Doch 2006 ändert sich sein Privatleben: Psy heiratet die Cellistin Yoo, vor fünf Jahren bekam das Paar Zwillinge.

Dass sich jetzt sogar Weltstars wie Madonna darum reißen, mit dem 34-Jährigen auf der Bühne zu stehen, zeigt eindeutig, in welcher Liga er inzwischen spielt. Und auch wenn er in Südkorea schon seit zwölf Jahren erfolgreich Musik macht, ist ihm der plötzliche Weltruhm noch etwas unheimlich. „Das ist auch ein Albtraum. Wie soll ich jemals mehr Erfolg haben als mit Gangnam Style? Das ist doch unmöglich.“ Na ja, bei Gagen von 50.000 Euro pro Auftritt lässt es sich mit dieser Art von Albtraum sicherlich ganz gut leben.

Bildquelle: Wenn/ Splashnews

— ANZEIGE —