Gaby Köster: Erstes Interview nach Schlaganfall

Gaby Köster spricht zum ersten Mal über ihre Krankheit
Gaby Kösters erstes Interview nach dem Schlaganfall © imago stock&people

So geht sie mit ihrer Krankheit um

Die Schauspielerin und Kabarettistin Gaby Köster kehrt nach dreieinhalbjähriger Krankheitspause in die Öffentlichkeit zurück. Den Anfang macht die 49-Jährige, die im Januar 2008 wegen eines Schlaganfalls alle Termine absagen musste, heute beim RTL-Magazin 'Stern TV’ (22.15 Uhr).

- Anzeige -

Zu einem Vorab-Interview mit 'Stern-TV’ erscheint die Kölnerin gut gelaunt mit bunten Dreadlocks und erzählt, dass ihr Humor ihr ganz besonders durch die schwere Zeit geholfen hat. „Humor hilft einem grundsätzlich im Leben weiter, ob jetzt bei meinem Fall oder überhaupt im Leben. Gerade wenn alles nicht so klappt wie vorher, gibt es doch besonders lustige Dinge.“

Gaby Köster ist bewusster geworden, sie schaut nicht mehr in die Zukunft, denn ihre Erkrankung hat ihr bewiesen, dass man im Leben nichts planen kann. „So etwas erdet einen sehr, und ich überlege mir immer, was mir in Moment Spaß machen könnte. Das versuche ich dann umzusetzen. Man weiß halt einfach nicht, wann man noch mal die Ruhe und die Zeit hat, so etwas zu machen. Heute ärgere ich mich darüber, dass ich früher nicht häufiger Pausen gemacht habe und abgehauen bin.“

Trotzdem bereut sie ihren Lebensstil vor dem Schlaganfall nicht. „Warum sollte ich was bereuen? Dann wäre mit 'nem Fingerschnipp ja auch nicht alles weg. Was soll ich mich jetzt über Sachen aufregen, die passiert sind? Ich kann’ s nicht ändern. Leider kommt der Schlaganfall zwar mit 'nem Fingerschnipp, aber er geht mit dem Selben nicht.“

Gaby Köster hat das Buch 'Ein Schnupfen hätte auch gereicht - Meine zweite Chance’ geschrieben, in dem sie ihre Erlebnisse der letzten drei Jahre niedergeschrieben hat.

(Bildquelle: dpa)

— ANZEIGE —