Gabrielle Union: Hacker machte ihr Leben zur Hölle

Gabrielle Union
Gabrielle Union © Cover Media

Gabrielle Union (42) fühlte sich durch den Nacktfoto-Skandal attackiert.

- Anzeige -

Nacktfotos lösten Panik aus

Die Schauspielerin ('Bring It On') war leider eine der Berühmtheiten, die nach einer iCloud-Hacker-Attacke Intimfotos von sich im Internet fand. Unter anderem wurden auch Bilder von Jennifer Lawrence (24, 'Silver Linings') und Kate Upton (22) veröffentlicht.

Jetzt erzählt Gabrielle, wie furchtbar das Ganze für sie war.

"Das war wie bei 'Die Tribute von Panem' - es fühlte sich an, als könnte ich jede Minute attackiert werden," gab sie in einem offenen Brief, der in der englischen 'Cosmopolitan' gedruckt wurde, zu.

"Freunde sagen einem immer wieder, dass es vorbeigeht und alle bald über den nächsten Skandal quatschen. Aber wenn man das so sieht, geht es hier um das nächste Opfer - die nächste Frau, die gegen ihren Willen der ganzen Welt, fremden Menschen, nackt gezeigt wird. Und das Publikum findet es super, beurteilt einen, tobt und schreit nach mehr."

Gabrielle war nicht die einzige, die unter der Attacke litt. Sie musste auch an ihren Mann Dwyane Wade (33) und den Rest ihrer Familie denken.

"Mir entging es nicht, wie viele Menschen unter diesem Skandal leiden müssen: Meine Mutter, eine Religionslehrerin; meine drei Stiefsöhne, die ich mit meinem Mann Dwyane habe; mein Mann, der sich immer fragen muss, wie viele Leute Intimfotos von mir gesehen haben - Fotos, die nur für ihn gedacht waren," seufzte sie.

Was besonders schlimm war: Die Fotos waren schon drei Jahre alt und der Star hatte sie längst gelöscht.

"Ich fühlte mich ängstlich, als hätte ich die Kontrolle verloren," erklärte Gabrielle Union.

Cover Media

— ANZEIGE —