Gabby de Almeida Rinne will abnehmen: Schafft sie es zur perfekten Bikinifigur?

Gabby de Almeida Rinne will abnehmen
Gabby de Almeida Rinne: "Eineinhalb Zentimeter könnten weg" © RTL / Stefan Menne

Gabby de Almeida Rinne: "Beine könnten straffer sein"

Jahr um Jahr wiederholt sich in vielen Haushalten beim Blick in den Spiegel die immer gleiche Geschichte: Bald ist Sommer und – oh nein – woher soll jetzt so schnell noch die Bikini-Figur kommen? Kleiner Trost: Auch so mancher Promi-Dame geht's da nicht anders, denn jede Frau hat Problemzönchen. Ex-Queensberry-Sängerin Gabby De Almeida Rinne etwa: Zwar zog sie sich kurz bevor sie in den Dschungel ging für den Playboy aus, doch auch sie hat an verschiedenen Stellen herumzumäkeln.

- Anzeige -

"Ich bin ja generell zufrieden mit meinem Körper, aber die Beine könnten straffer sein und so eineinhalb Zentimeter könnten weg. Ich bin gerne kurvig, aber da geht noch was", sagt sie im RTL-Interview. Mit Bauch-Beine-Po-Übungen will die 25-Jährige Gas geben. "Halleluja" jammert sie, als der Personal-Trainer sie von der Hocke in die Luft hopsen lässt. Danach Muskeln lockern für die Kickbox-Übungen – übrigens auch gut für einen straffen Busen. Weiter geht's mit Liegestütze. Abgerundet wird das Trainingsprogramm durch ein paar frisch gemixte Smoothies. Lecker.

Fies aber: Wer Geld hat, kann die Fettpölsterchen auch einfacher via Kryolipolyse wegschmelzen lassen. Die Methode mit dem Zungenbrecher-Namen ist effektiv, aber mit 600 bis 1000 Euro pro Behandlung auch teuer. Für die ein oder andere Promi-Frauen aber genau das Richtige, wenn die fiesen Fettpölsterchen nicht schmelzen wollen. Ganz heimlich werden dann die Fettzellen schockgefrostet und vom Körper selbst abgebaut.

Bildquelle: RTL

— ANZEIGE —