Hollywood Blog by Jessica Mazur

Fußball-Fieber in Lalaland

Fußball-Fieber in Lalaland
Fußball-Fieber in Lalaland

von Jessica Mazur

Ich weiß nicht genau, wie viele Deutsche in Los Angeles leben, es sind aber auf jeden Fall genug, um das Goethe Institut auf dem Wilshire Boulevard in LA aus allen Nähten platzen zu lassen... Bereits eineinhalb Stunden vor Spielbeginn versammelten sich heute die schwarz-rot-gold angemalten "Tschörmens" vor dem Kulturinstitut in Mid-City, um für das EM-Finale Deutschland - Spanien auch ja einen guten Platz zu bekommen.

- Anzeige -

Aber - big surprise! - es waren nicht nur Deutsche und andere Europäer, die heute in LA vom Fußballfieber gepackt wurden, es ließen sich auch ein paar fußballscheue Amerikaner blicken, um unsere deutsche Elf anzufeuern. Und die Amis bemühten sich redlich, beim Gröhlen der deutschen Fangesänge mitzuhalten, auch wenn aufgrund der Sprachbarriere aus dem "Auf geht's Deutschland, schieß ein Tor!" am Ende eher ein "Lala Lalalala Töhr" wurde ;-).

Schade nur, dass es am Ende trotz aller multi-kulti Anfeuerungsrufe nicht ganz gereicht hat für unsere Jungs. Aber hey, eins der lustigsten Fußball-Zitate heißt zwar "Es ist nichts scheißer als Platz zwei!", aber immerhin haben wir es bis ins Finale geschafft, und eine Silbermedaille ist ja auch was. Ich habe die EM-Zeit in Los Angeles auf jeden Fall genossen.

Natürlich hatten wir hier in Hollywood nicht dieselbe Stimmung wie zuhause in Deutschland, und wenn man nach einem Gewinn der deutschen Mannschaft hupend durch die Straßen LAs gefahren ist, erntete man auch nur irritierte Blicke (oder im schlechtesten Fall ein Ticket der Cops...), aber trotzdem haben es sich die Deutschen in Los Angeles in den letzten Woche nicht nehmen lassen, die EM bei Bier und Bratwurst gebührend zu feiern und dabei zuzuhören, wie die englischsprachigen Kommentatoren des Senders ESPN über die Spielzüge von Swainstaiger, Bälläck, Mörtesacka und Hitsellsburger fachsimpelten...;-)

Und auch wenn unsere deutsche Elf nicht Europameister wurde, so haben sie es zumindest geschafft, einige Amerikaner zu waschechten Fußballfans gemacht. Ein Besucher des Goethe Instituts hat sich in den letzten Wochen nämlich so stark vom Fußballfieber anstecken lassen, dass er heute zum Endspiel nicht nur im Ballack-Trikot auftauchte, sondern zuhause auch gleich mehrere Fotocollagen des deutschen Nationalkaders angefertigt hatte und eine riesige Torte in Form eines Fußballfeldes für den allgemeinen Verzehr mitbrachte. Wow, so eine Liebe zum "Soccer" löste bislang nicht mal David Beckham in Hollywood aus. Congratulations, liebe Nationalelf, und genießt den zweiten Platz!

Ich freue mich auf jeden Fall schon jetzt auf 2010! Dann werden wir nämlich auf jeden Fall Weltmeister und in Hollywod heißt es wieder: Lala Lalalala Töhr...;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

Fußball-Fieber in Lalaland
© Bild: Jessica Mazur