Fury in the Slaughterhouse: Comeback für sechs Jubiläumskonzerte

Fury in the Slaughterhouse: "Auf der Bühne zu stehen, ist für uns das Non plus ultra"
Fury in the Slaughterhouse © Cover Media

Fury in the Slaughterhouse wird sechs Reunion-Konzerte geben - und das aus purer Leidenschaft.

- Anzeige -

Comeback der Kultband

Die Rocker aus Hannover ('Time to Wonder') hatten sich 2008 getrennt und sich für ein Mini-Comeback vor fünf Jahren nur kurz wieder zusammengefunden. Trotzdem blieben sie freundschaftlich verbunden. 2017 werden sie ihr 30. Jubiläum feiern und hatten dafür ein Konzert in Hannover geplant. Von den Reaktionen ihrer Fans wurden sie jedoch völlig überwältigt, wie die sechs Musiker gegenüber der 'Bild'-Zeitung betonten:

"Eigentlich wollten wir nach fünf Jahren nur wieder ein Klassentreffen-Konzert spielen. Als wir gesehen haben, wie unsere Fans auf die Ankündigung des Konzerts reagiert haben, waren wir total überwältigt. Auf der Bühne zu stehen, ist für uns das Non plus ultra."

Deshalb habe man sich entschlossen, noch weitere Konzerte zu geben. So werden drei Shows im März 2017 in Hannover und drei weitere Events im Mai und Juli in drei anderen deutschen Städten (Bad Segeberg, Aurich, Mönchengladbach) stattfinden.

Der Erfolg gibt den Musikern Recht: Innerhalb von 28 Stunden waren bereits zwei Shows in Hannover mit 23.000 Tickets ausverkauft.

Gerüchte um eine Wiedervereinigung gab es bereits seit längerem: Wie die 'Hannoversche Allgemeine' berichtet, hatten die Mitglieder Kai (56) und Thorsten Wingenfelder (50) im Juni verraten, an einer Handvoll neuer Songs für ein Konzert zu arbeiten.

Cover Media

— ANZEIGE —