'Fuocoammare' von Gianfranco Rosi: Italien reicht die Flüchtlingsdoku bei den Oscars 2017 ein

Gianfranco Rosi
Italien nominiert Gianfranco Rosi mit "Fuocoammare". Foto: Javier Etxezarreta © deutsche presse agentur
- Anzeige -

Italien schickt die preisgekrönte Flüchtlingsdoku "Fuocoammare" ins Rennen um den Auslands-Oscar.

Das Drama von Regisseur Gianfranco Rosi über das Flüchtlingselend auf dem Mittelmeer soll am Wettbewerb für die Auszeichnung als bester fremdsprachiger Film teilnehmen, teilte die zuständige Film-Kommission in Rom mit.

Die Dokumentation, die auf Deutsch "Feuer auf See" heißt, war im Februar auf der Berlinale mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet worden. Der Film zeige mit "Roheit und Poesie" ein Thema, das nicht nur Italien betreffe, sondern die ganze Welt, erklärte Kulturminister Dario Franceschini.

Als deutscher Beitrag geht "Toni Erdmann" von Regisseurin Maren Ade ins Oscar-Rennen. Die Oscars werden im Februar 2017 verliehen.


Quelle: DPA
— ANZEIGE —