"Fuller House" muss ohne die Olsen-Zwillinge auskommen

"Fuller House" muss ohne die Olsen-Zwillinge auskommen
Keine Rückkehr zu ihren alten Kollegen von "Full House": Ashley (l.) und Mary-Kate Olsen © Charles Sykes/Invision/AP

"Fuller House", das Spin-off zur Kult-Serie "Full House", wird ohne die Olsen-Zwillinge Ashley (28) und Mary-Kate (28) auskommen müssen. Am Freitag bestätigte der Produzent Robert L. Boyett, dass die Schauspielerinnen nicht an den 13 Episoden der Neuauflage teilnehmen werden. "Obwohl Ashley und Mary-Kate kein Teil von 'Fuller House' sein werden, weiß ich, wie viel ihnen 'Full House' bedeutet hat, sie gehören immer noch sehr zur Familie", erklärte Boyett in einem Statement im US-Branchenblatt "Hollywood Reporter".

- Anzeige -

John Stamos bedauert das sehr

John Stamos' Herz ist gebrochen

Auf Twitter hat John Stamos (51, "Sex Up Your Man") nun am frühen Samstagmorgen sein Bedauern zu diesen Neuigkeiten ausgedrückt. Stamos spielte in der 90er-Jahre-Sitcom die Rolle von Jesse Katsopolis. Der zog bei der Familie Tanner ein, um seinem Schwager nach dem tragischen Unfall-Tod seiner Frau bei der Erziehung seiner Kinder zu unterstützen. Er sei "gebrochenen Herzens", ließ Stamos über den Kurznachrichtendienst wissen. In einem weiteren Tweet zeigte er dann aber auch Verständnis für die Absage der berühmten Zwillinge: "Ich kann das nachvollziehen. Sie sind beide an verschiedenen Orten und ich wünsche ihnen nur das Beste."


Versprechen an die Fans

Und dann schob er noch hinterher: "Ich verspreche, ihr werdet von unserer Reunion und dem Spin-off nicht enttäuscht sein." Dazu gibt es für Fans der Kult-Sitcom auch keinen Grund, denn mit Dave Coulier, Candance Cameron Bure, Jodie Sweetin und Andrea Barber haben neben John Stamos gleich vier weitere Schauspieler aus der Original-Serie ihren Teilnahme an "Fuller House" bestätigt. Der Start ist für 2016 geplant.

— ANZEIGE —