Fürstin Charlène von Monaco: Öffentliche Küsse für Albert

Fürstin Charléne: Küsschen für Albert von Monaco
Seit der Geburt ihrer Zwillinge scheinen beide verliebter denn je zu sein.

Fürstin Charléne: Küsschen für Albert von Monaco

Frischgebackene Eltern zu sein, ist zwar wunderschön, stellt viele Paare aber auch häufig vor große Herausforderungen: Wer kümmert sich um den kleinen Wurm in der Nacht? Wer sorgt für das Wechseln der Windeln? Die Geburt ihrer Zwillinge Jacques und Gabriella scheinen bei Fürst Albert II. und seiner Frau Charlène von Monaco einen ganz gegenteiligen Effekt zu haben: Bei der jährlichen 'Sainte Devote'-Zeremonie, bei der das Fürstenpaar symbolträchtig ein kleines Fischerboot anzündet, zeigen sich die beiden jetzt verliebter denn je.

Es ist das zweite Mal, dass Fürstin Charlène und ihr Albert sich nach der Geburt ihrer beiden Babys in der Öffentlichkeit zeigen. Erst vor wenigen Wochen erblickten ihre Zwillinge das Licht der Welt. Die Babys scheinen das Liebesglück des Fürstenpaares richtig zu beflügeln. So tauschten beide bei den Feierlichkeiten zum Gedenken an die monegassische Schutzpatronin nicht nur verliebte Blicke aus: Vor allem Charlène ließ ihren Gefühlen freien Lauf und küsste gleich drei Mal ihren Gatten vor den Augen ihres Volkes.

Zwischen Eheleuten ist das ja eigentlich nichts Ungewöhnliches - bei Albert und Charlène aber schon. Die 37-Jährige wirkte in der Vergangenheit immer extrem kühl und reserviert an der Seite ihres Mannes. Doch diese Charlène scheint jetzt Vergangenheit zu sein, denn schon am monegassischen Nationalfeiertag am 19. November zeigten sich die Fürstin so gelöst wie noch nie.

Vielleicht liegt das aber auch daran, dass die Kids ihren Eltern auch genügend Schlaf lassen. In einem Interview mit dem französischen Magazin 'Point du Vue' verriet der 56-Jährige erst kürzlich: "Gabriella ist artig, während Jacques den ganzen Tag Gymnastik macht. Nachts sind sie aber sehr brav. Sie schlafen gut und schreien fast nie." Die Windel-Frage hatte er übrigens auch geklärt: "Ich wechsle jedem Kind acht Mal am Tag die Windeln", verriet der Fürst weiter.

Bilderquelle: Getty Images

— ANZEIGE —