Fürst Albert und Charlène von Monaco erwarten sehnsüchtig den Nachwuchs

Albert und Charlène: Schwangerschaft tut ihrer Beziehung gut
Fürst Albert von Monaco und seine Charlène sind wegen des Babys schon ganz aufgeregt © AFP/Getty Images, VALERY HACHE

Fürst Albert: "Können es kaum erwarten"

Das Gesicht sonnengebräunt, ein Leuchten in den Augen: Als Charlène von Monaco zusammen mit Fürst Albert den Jachtclub von Monaco besuchte, geriet der eigentliche Anlass – das Paar eröffnete ein gerade fertig gestelltes Gebäude – völlig zur Nebensache. Denn die Fürstin gewährte endlich einen Blick auf ihr Mini-Babybäuchlein. Auch wenn sie sich wie üblich eher zurückhaltend gab, war der 36-Jährigen das Glück über die Schwangerschaft so richtig anzusehen.

Auch Fürst Albert wich kaum von der Seite seiner Frau. Mehrfach streichelte er ihr zärtlich über den Arm und zeigte sich überglücklich: "Wir sind natürlich sehr aufgeregt und können es kaum erwarten, bis es Dezember wird", sagte er der Nachrichtenagentur AP. Dann soll der royale Spross nämlich auf die Welt kommen. "Charlène und ich gehen das ganz behutsam an. Wir wollen sichergehen, dass sich alles gut entwickelt", so der 56-Jährige. Und mit einem Lächeln im Gesicht ergänzt er: "Es gibt auch keinen Grund, warum es das nicht sollte."

Der Hof hatte Ende Mai die Schwangerschaft verkündet. Obendrein plauderte Charlènes Vater Michael Wittstock aus, dass das Fürstenpaar Zwillinge erwartet. Ob dem tatsächlich so ist – die Zeit wird es zeigen. Fest steht aber schon jetzt: Die Beziehung des Fürstenpaares scheint durch die Schwangerschaft gefestigter als je zuvor.

Bildquelle: Getty Images

— ANZEIGE —