Für Michael Wendler kam das 'Let's Dance'-Aus überraschend

Michael Wendler bei Let's Dance
Michael Wendler konnte mit seinem Tanz zur Titelmusik von 'Winnetou' nicht überzeugen. © picture alliance / dpa, Rolf Vennenbernd

Michael Wendler: "Ich war sehr eingeschüchtert"

"Es war sehr überraschend für mich", gibt Michael Wendler nach seinem Ausscheiden bei 'Let's Dance' im Interview mit VIP.de am Freitagabend zu. Gemeinsam mit Nastassja Kinski und Ulli Potofski musste der Sänger in Show sechs zittern. Am Ende hat es für ihn dann nicht gereicht. "Ich war sehr eingeschüchtert, weil die Paare von Show zu Show immer besser werden. Ich merke, dass ich an meiner Grenze angekommen bin und das haben meine Fans auch so gesehen. Sonst wäre ich heute nicht ausgeschieden."

- Anzeige -

Dass er und nicht Moderator Ulli Potofski die Show verlassen muss, ist für Michael Wendler kein Problem - im Gegenteil: "Ich bin ein riesengroßer Ulli-Fan und ich wünsche mir ihn für 'Let's Dance' bis ins Finale, weil er einfach ein Entertainer ist. Und das gehört ja auch zum Tanzen. Man hat einfach Spaß mit ihm und man lacht." Und auch für Nastassja habe er sich gefreut, so der Wendler versöhnlich. "Ich bin nicht all zu traurig, dass es heute vorbei ist, denn es wäre jetzt nur noch eine Sache der Zeit gewesen. Ich hätte niemals gedacht, dass ich so weit komme."

Michael Wendler und Isabel Edvardsson mit Western-Walzer
Michael Wendler und Isabel Edvardsson mit Western-Walzer Let's Dance 2016: Sechste Liveshow 00:07:20
00:00 | 00:07:20

Und Ulli Potofski? Der "muss" kommende Woche wiederkommen, auch wenn er das alles nicht so ganz fassen kann: "Ich hab mich um 280 Prozent gesteigert, dann wählen die Leute einen halt weiter", lacht der Moderator ungläubig. Insgesamt zehn Stunden hat der 63-Jährige für die Show trainiert. Andere Kandidaten schaffen das (und mehr) an einem Tag. "Es ist doch total egal wie viel ich trainiere. Ob ich zehn oder 50 Stunden trainiere, es wird nicht besser. Ich kann es einfach nicht." Trotzdem wählen ihn die Zuschauer Woche für Woche weiter und Potofski befürchtet das "Schlimmste": "Wahrscheinlich gewinne ich 'Let's Dance' noch - das wäre dann wohl der größte Skandal seit langer Zeit. Ich stelle mir das gerade alles mal so vor", lacht er laut und verlässt immer noch ungläubig und kopfschüttelnd die Tanzfläche.

— ANZEIGE —