Fünf interessante Fashion-Bücher für verregnete Sommertage

Fünf interessante Fashion-Bücher für verregnete Sommertage
Schauspielerin Blake Lively hat den Mode-Ratgeber ihrer Freundin Angie Niles sicher im Bücherregal stehen © instagram.com/blakelively

Verregnete Sommertage schlagen auf das Gemüt. Doch mit einer Tasse Tee, der Lieblingskuscheldecke und den richtigen Büchern lassen sich auch solche Tage schnell über die Bühne bringen. Mit diesen fünf Büchern über Mode, Stil und Ikonen sind Regen und schlechte Stimmung im Nu vergessen.

Lektüre für Fashionistas

Leanne Shapton, Sheila Heti, Heidi Julvatis: "Frauen und Kleider"

"Frauen und Kleider: Was wir tragen, was wir sind" (Fischer Verlag) ist ein Buch, das man nicht in einem Zug durchlesen muss. Es lädt ein zum Blättern und Verweilen. Ein guter Grund, warum es sich perfekt zur Lektüre eignet, wenn draußen der Sommerregen an die Fensterscheiben prasselt. Die Autorinnen Leanne Shapton, Sheila Heti und Heidi Julvatis setzen sich mithilfe eines Fragebogens, den sie an über 500 Frauen in aller Welt geschickt haben, in kurzen Geschichten damit auseinander, wie man mithilfe von Mode seine Persönlichkeit ausdrückt.


Paul Morand: "Die Kunst, Chanel zu sein"

Sie gilt als eine der berühmtesten Frauen des 20. Jahrhunderts: Nicht nur wegen ihres prägenden Einfluss auf die Mode empfiehlt es sich die von Autor Paul Morand aufgezeichnete Autobiografie "Die Kunst, Chanel zu sein: Coco Chanel erzählt ihr Leben" (SchirmerGraf Verlag), gelesen zu haben. Dem Schriftsteller ist kurz vor seinem Tod 1976 ein authentisches Bild der einzigartigen Modeschöpferin gelungen. Tipp: Für Lesefaule gibt es das Buch in Film-Form unter dem Titel "Coco Chanel - Der Beginn einer Leidenschaft" mit Audrey Tautou in der Hauptrolle.


Diana Vreeland: "Allure"

Alle, die sich etwas für Modegeschichte interessieren, sollten an verregneten Sommertagen auch zu diesem Buch greifen: "Allure: Der Roman meines Lebens" (Schirmer Mosel Verlag) - verfasst von Diana Vreeland (1906 - 1989), der legendären Chefredakteurin der US-amerikanischen "Vogue". Die Memoiren tauchen tief in den Vreelandschen Kosmos ein und schildern auf kurzweilige Art Begegnungen mit Größen des 20. Jahrhunderts - unter anderem mit Andy Warhol, Jack Nicholson und Josephine Baker.


Edith Head: "Dress for Success"

"Dress for Success: Das kleine Buch für die erfolgreiche Frau" (Eden Books Verlag) wurde zwar bereits vor knapp 50 Jahren verfasst, doch als Grundlage können die Tipps der Kostümdesignerin Edith Head immer noch hervorragend genutzt werden. Denn der Vintage-Style-Guide setzt sich aus dem Wissen der meistausgezeichnetsten Kostümbildner in der Geschichte der Academy Awards zusammen. Head gewann Zeit ihres Lebens acht Oscars und war 35 Mal nominiert.


The Kyoto Costume Institute: "Fashion"

Das zweibändige Coffee Table Book "Fashion. Eine Modegeschichte vom 18. bis 20. Jahrhundert" (Taschen Verlag) lädt nicht nur zum Blättern und Schmökern ein, sondern macht sich zudem auch noch schön als Deko auf der Kommode oder im Bücherregal. Basierend auf dem riesigen Sammelsurium des Kyoto Costum Instituts haben fünf Autoren eine "faszinierende Geschichte von Revolution und Evolution" ("The Independent") zusammengetragen.



spot on news

— ANZEIGE —