Frohes neues Jahr! Das sind die Vorsätze der Promis

Frohes neues Jahr! Das sind die Vorsätze der Promis
Alexandra Neldel ist kein Fan von Vorsätzen © ddp images

Alle Jahre wieder das gleiche Spiel: Pünktlich zum Jahreswechsel machen wir uns die ehrgeizigsten Vorsätze. Was sich die Promis für 2016 vorgenommen haben, verraten Sie hier. Einige haben sogar längst mit dem Planen aufgehört.

- Anzeige -

Kampf gegen die Pfunde

Bastian Pastewka

"Ich bin ja schon das ganze Jahr über so wahnsinnig perfekt, dass ich mir dann zum Jahresende, speziell um die Weihnachtszeit, alle guten Vorsätze des jeweils letzten 1. Januars über Bord werfe und mich wieder relativ haltlos an Spekulatius, Dominosteine, Lebkuchen und Christstollen heranmache. Bis meine Frau irgendwann sagt: 'Bist du sicher, dass du diese Hose noch anziehen möchtest?' Und ab dem 1. Januar versuche ich dann, meinen Körper wieder so zu stählen, dass ich nächstes Weihnachten wieder genauso reinhauen kann."


Alexandra Neldel

"Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr, also kann ich auch keine brechen."


Cathy Lugner

"Ich möchte noch mehr Zeit mit meiner Familie verbringen können, das wünsche ich mir sehr. Der beliebte, gebrochene Vorsatz ist natürlich, mehr Sport zu treiben."


Richard Lugner

"Ich bin ein Mensch des Augenblicks und da sieht es gut aus."


Friedrich von Thun

"Für das kommende Jahr nehme ich mir ein bisschen mehr sportliche Betätigung vor. Die Gelenke wollen mehr geschmiert werden. Ich fahre zwar Ski und Rad und bin auch nicht unbeweglich, aber ich merke schon, wie die Gelenke so ein bisschen einrosten. Da würde ich 2016 gerne ein bisschen mehr nachhelfen."


Jasmin Schwiers

"Ich nehme mir vor, eins nach dem anderen zu tun und mich nicht mehr in To-Do-Listen zu verzetteln. Ich will nicht von einem inneren Häkchen zum nächsten leben, sondern jeden Moment mit meiner Tochter genießen. Im Hier und Jetzt. Das halte ich für den Schlüssel zum Glück."


Anneke Kim Sarnau

"Früh Anbaden mit Neoprenanzug."


Daniela Katzenberger

"Ich rauche nicht, ich trinke nicht, das fällt schon mal weg. Noch ein bisschen abnehmen und ich würde sagen: Das Thema Hausbau wird 2016 in Angriff genommen."


Tim Oliver Schultz

"Ich habe keine richtigen Vorsätze. Vielleicht noch bewusster zu unterscheiden zwischen Arbeitszeit und Lebenszeit. Dadurch beides noch bewusster genießen. Und ich will meinen
Abschluss an der Filmhochschule machen."



spot on news

— ANZEIGE —