Freunde sorgen sich um Kelly Osbourne

Kelly Osbourne
Kelly Osbourne gibt Anlass zur Sorge © REUTERS, CARLO ALLEGRI

Kelly Osbourne (31) ist in einen Streit an einer Hotelbar geraten. Zuvor soll sie mal wieder zu tief ins Glas geschaut haben.

- Anzeige -

Kelly Osbourne: Trinkt sie wieder?

Kürzlich befand sich die Britin ('Fashion Police') gemeinsam mit Hulk Hogans (62, 'Der Ritter aus dem All') Tochter Brooke im Sunset Marquis Hotel in Los Angeles, wo sie mit einem ihrer Freunde in einen Streit geriet. Ein Insider verriet dem britischen 'Heat'-Magazin dazu: "Kelly sah betrunken aus und fing an, sich mit Brooke und einem ihrer Freunde zu streiten. Sie war total wütend."

Der Hotel-Manager musste Berichten zufolge eingreifen, um die Situation unter Kontrolle zu bekommen. Nach rund zehn Minuten hatten Brooke und der Freund die Nase voll und ließen den Star allein an der Bar zurück. Kelly soll so aufgebracht gewesen sein, weil sie angeblich jemand angegrapscht habe.

Es ist nicht das erste Mal, dass Kellys Verhalten in letzter Zeit für Aufmerksamkeit sorgt. Ihre Freunde machen sich anscheinend zunehmend Sorgen um die Tochter von Black-Sabbath-Star Ozzy Osbourne (67, 'Crazy Train') und fürchten, dass sie auf einen achten Entzug zusteuert. "Alle machen sich Sorgen, dass sie wieder zu viel trinkt", berichtete ein Vertrauter. "Kelly geht es momentan nicht gut - seit sie 'Fashion Police' im letzten Jahr verlassen hat, ist es nicht besonders gut um ihre Karriere bestellt… Alle raten ihr zu einem neuen Entzug."

In ihrer Autobiografie, die Kelly 2009 herausbrachte, behauptete die Britin, dass sie nie wieder trinken würde und nannte sich selbst eine "Süchtige". Dennoch wurde sie später erneut beim Trinken gesichtet und Kelly Osbourne selbst gab zu: "Ich trinke gelegentlich etwas, aber jetzt kann ich auch ohne Drogen glücklich sein."

Cover Media

— ANZEIGE —