Hollywood Blog by Jessica Mazur

Freie Partnerwahl? Nix da: Promieltern verkuppeln jetzt schon ihre Kleinen!

Freie Partnerwahl? Nix da: Promieltern verkuppeln jetzt schon ihre Kleinen!
Freie Partnerwahl? Nix da: Promieltern verkuppeln jetzt schon ihre Kleinen! © (Bildquelle: Reuters)

von Jessica Mazur

Brad Pitt und Angelina Jolie, Ben Affleck und Jennifer Garner, Jessica Biel und Justin Timberlake... die Liste von Promibeziehungen ist lang. Wenn es um Herzensangelegenheiten geht, so scheint es, bleiben die Stars eben gerne unter sich. Und daran wird sich so schnell nichts ändern. Die US Medien prophezeien nämlich schon eine Zukunft voller 'Celebrity Couples'.

- Anzeige -

Los ging es damit, dass Alicia Keys in der 'Wendy Williams Show' verriet, dass ihr zweijähriger Sohn Egypt ein Auge auf Beyoncé und Jay Zs Tochter Blue Ivy geworfen hat. Die Sängerin verriet, dass Egypt seine einjährige Freundin sogar schon geküsst hätte. Und schwupps, schon waren die beiden Kids Hollywoods neuestes und mit Abstand jüngstes Traumpaar.

Grund genug für NBCs Onlineportal 'iVillage' einen Blick in die Kristallkugel zu werfen, um zukünftige Beziehungen von Promi-Sprösslingen zu erspähen. Und siehe da: Sie sind fündig geworden. Hollywoods Traumpaare in spe sind

1. Mason (der Sohn von Kourtney Kardashian und Scott Disick) und Harlow (die Tochter von Nicole Richie und Joel Madden). Harlow ist zwar zwei Jahre älter als Mason, doch es heißt, in ihren Zwanzigern könnten diese beiden zueinander finden. Durchaus möglich, schließlich ist Nicole Richie seit Jahren mit dem Kardashian-Clan befreundet, so dass sich die beiden bestimmt immer wieder über den Weg laufen werden.

2. Louis (der Sohn von Sandra Bullock) und Vivienne (Jolie-Pitt). Die beiden verbindet angeblich die Erfahrung, im Rampenlicht aufgewachsen zu sein. Außerdem hat die dreijährige Vivienne mehrere Adoptivgeschwister, was sie und den ein Jahr älteren Louis fest zusammenschweißt. Na dann...

3. Kingston (der Sohn von Gwen Stefani und Gavin Rossdale) und Violet (die Tochter von Ben Affleck und Jen Garner). Hier lautet das Motto angeblich: Gegensätze ziehen sich an. Kingston mit seinem Rockstar-Look und die mädchenhafte Violet wären auf jeden Fall ein "Match made in Hollywood Heaven". Die gemeinsame Vorliebe für auffällige Brillen ist da nur ein weiteres Plus.

Und last but not least: Cruz Beckham und Suri Cruise. Beide von klein auf Jetsetter und Fashionistas. Die Zeit, zu der Kate Holmes und Victoria Beckham Busenfreundinnen waren, ist zwar vorbei, doch die Wege von Suri und Cruz werden sich trotzdem immer wieder kreuzen. Bis es eines Tages funkt...!

Na, das klingt doch vielversprechend. Bleibt nur abzuwarten, ob die Kristallkugel auch die Wahrheit sagt. In gut 20 Jahren wissen wir dann mehr... :)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Freie Partnerwahl? Nix da: Promieltern verkuppeln jetzt schon ihre Kleinen!
© Bild: Jessica Mazur