Frederick Lau kennt die Vatersorgen

Frederick Lau kennt die Vatersorgen
Frederick Lau © Cover Media

Frederick Lau (26, 'Victoria') ist seit 18 Monaten Vater einer kleinen Tochter, die er gemeinsam mit seiner Frau Annika (36) großzieht. Seit vergangener Woche ist außerdem bekannt, dass das Paar, das sich im diesen Jahr das Ja-Wort gab, ein zweites Baby erwartet, das genau wie die große Schwester in Berlin aufwachsen wird.

- Anzeige -

"Man denkt an andere Dinge"

Wie ist das denn so als Papa in der Großstadt? "Ich würde nicht sagen, dass ich mich unsicher fühle, aber man denkt an andere Dinge, wenn man Kinder hat. Man macht sich andere Sorgen", verriet der Filmstar im Interview mit 'Bild'.

Seiner Kleinen will Frederick auch zeigen, dass man keine Angst haben muss. "Ich finde es sehr wichtig, dass sie angstfrei in die Welt sieht", sagte er kürzlich gegenüber 'yaez.de'. "Außerdem möchte ich ihr vermitteln, dass man respektvoll mit Menschen, vor allem älteren, umgehen sollte. Materielle Dinge sind mir überhaupt nicht wichtig, dafür aber Loyalität und Ehrlichkeit. Ich meine auch Ehrlichkeit in Bezug auf die eigenen Gefühle. Wenn man etwas nicht richtig findet, sollte man dafür einstehen. Es geht mir darum, dass die Konfrontation und Diskussion nicht gescheut wird."

Diese Werte vermittelt Frederick seiner Tochter selbst, obwohl er mit zahlreichen Projekten schwer beschäftigt ist - heute Abend [1. Dezember] ist er beispielsweise im Sat.1-Film 'Mordkommission Berlin 1' zu sehen. Für die Familie bleibt "auf jeden Fall" immer Zeit. "Ich versuche immer, sie zum Set mitzunehmen", erklärte er der 'Deutschen Presse-Agentur'. "Sonst wird man ja verrückt, wenn man sie wochenlang nicht sieht. Unsere Tochter ist jetzt eineinhalb. Skype oder so was versteht sie noch nicht, deshalb kommt meine Frau so weit wie möglich mit."

Cover Media

— ANZEIGE —