Frederick Lau: Ich fühle mich als älteres Kind

Frederick Lau: Ich fühle mich als älteres Kind
Frederick Lau © Cover Media

Frederick Lau (25) setzt Erwachsensein mit einer Anpassung an die Gesellschaft gleich - also bleibt er lieber jung.

- Anzeige -

Jung geblieben

Am 11. Juni kommt der neuen Film des Schauspielers ('Die Welle'), 'Victoria' von Regisseur Sebastian Schipper (47, 'Absolute Giganten'), in die Kinos - ein Road- und Buddymovie über eine folgenreiche Nacht in Berlin. Vor einem Club lernt die Spanierin Victoria vier Jungs kennen, darunter Sonne alias Frederick Lau, mit denen sie weiter um die Häuser zieht. Wie so oft spielt Lau hier eine junge Rolle. Auch privat scheint der Schauspieler nicht so richtig erwachsen zu werden.

Auf die Frage im 'Filmreporter'-Interview, ob er sich erwachsen fühle, antwortete der Filmstar dann auch: "Nö, eher nicht. Mehr als älteres Kind. Vielleicht bin ich auf dem Weg dahin. Wenn ich Leute an der Bushaltestelle stehen sehe, die wahrscheinlich gerade ihr Abitur machen, denke ich oft, ich könnte da auch immer noch stehen." Das Erwachsensein bringe ja oftmals auch gewisse Aspekte mit sich, denen Lau so gar nichts abgewinnen kann: "Diese Anpassung an die Gesellschaft in seinem Leben… Für mich hat das auch etwas mit einer gewissen Biederkeit zu tun", befand er.

Kein Wunder, dass der Berliner in seinen Filmen eher die Underdogs oder Verlierertypen spielt. "Ich spiele lieber Leute, die Ecken und Kanten haben. Alles andere finde ich langweilig", erklärte er schon in einem früheren Interview auf 'musikexpress.de'.

Wie gut der Schauspieler das drauf hat, beweist er in 'Victoria' in seiner Rolle als echter Berliner Junge. Die Jury des Deutschen Filmpreises konnten Frederick Lau und seine Kollegen bereits begeistern - 'Victoria' ist in sieben Kategorien für den Preis nominiert.

Cover Media

— ANZEIGE —