Freddie Mercury: Der verstorbene Sänger bekommt zu seinem 70. Geburtstag einen Asteroiden geschenkt

Freddie Mercury: Ein Asteroid, der deinen Namen trägt
Freddie Mercury © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Er ist am Himmel

Freddie Mercury (†45) hat zu seinem 70. Geburtstag einen Asteroiden geschenkt bekommen.

Der 'Queen'-Sänger ('We Are the Champions') starb im November 1991, ist nun aber für alle Fans sichtbar. Im Rahmen der 'Freddie for a Day'-Party, die anlässlich des 70. Geburtstags des Musikers im Montreaux Casino in der Schweiz stattfand, richtete sich der ehemalige Bandkollege Brian May (69) per Videonachricht an die über 1.200 Fans und verkündete eine überraschende Botschaft, die alle Augen vor Glück leuchten ließ. Die International Astronomical Union hat zur Feier des Tages den Asteroiden mit der Nummer 17473 'Freddiemercury' genannt. Es handelt sich dabei um eine Kugel mit 3,5 km Durchmessern, die mit 20 km pro Sekunde die Erde umkreist. Brian May erklärte den gebannten Zuhörern: "Es ist wie ein Feuer im All, wie so viele Asteroiden. Man braucht ein ziemlich gutes Teleskop, um ihn sehen zu können. Es ist ein kleiner, leuchtender Punkt, aber es ist ein sehr besonderer kleiner leuchtender Punkt und vielleicht werden wir ihn eines Tages erreichen können."

Dass der Asteroid pünktlich zu Freddies Geburtstag vorgestellt werden konnte, ist dabei auch der Verdienst des Astronomen Joel Parker, der am Southwest Research Institute in Boulder, Colorado, arbeitet. Joel hatte dem britischen 'Guardian' erklärt: "Ich fühle mich geehrt, ein Teil davon zu sein, dass der Name des Asteroiden rechtzeitig zu Freddies 70. Geburtstag verkündet werden konnte. Es ist wundervoll, dass Brian May auch ein Astronom ist und den 'erdenen' Freddie mit dem 'astronomischen' Freddie verknüpft hat. Der Asteroid reist nicht ganz mit der Zeitgeschwindigkeit. Aus einer Erd-Perspektive hat es aber definitiv einen Supersonic-Man aus ihm gemacht." Brian May hat tatsächlich einen Doktor der Astronomie. Auch nach ihm ist ein Asteroid benannt worden.

Cover Media

— ANZEIGE —