Franziska Knuppe geht mit gutem Beispiel voran

Franziska Knuppe
Franziska Knuppe © Cover Media

Franziska Knuppe (40) ist bemüht darum, ihren ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten.

- Anzeige -

Engagiert im Umweltschutz

Das Topmodel gehört zur Jury des 'GreenTec Award', der als Europas größter Umwelt- und Wirtschaftspreis gilt. Franziska ist natürlich auch privat ökologisch engagiert und geht mit gutem Beispiel voran. In Bezug auf den Einkauf bedeutet das für die gebürtige Rostockerin vor allem regionale und saisonale Produkte zu kaufen.

"Ich brauche die Ananas nicht. Ich bin in der DDR aufgewachsen, da gab es sowieso nur saisonales Obst. Man muss die Bauern in der Region unterstützen. Außerdem schmecken Spargel und Erdbeeren frisch viel leckerer", erklärte sie im 'B.Z.'-Interview. Außerdem legt das Model viel Wert auf Mülltrennung und versucht mit ihrer Familie "alles zu trennen, was geht."

Franziska lebt mit ihrem Ehemann und ihrer Tochter, die 2007 zur Welt kam, in einem wärmegedämmten Haus auf dem Land in der Nähe von Potsdam. Und auch ihre Kleine hat die vorbildlichen ökologischen Grundsätze ihrer Mutter schon verinnerlicht: "Mittlerweile erinnert sie mich daran, Wasser zu sparen, wenn ich mal nicht aufpasse. Dann heißt es: 'Wasser aus, Mama!' Das gehört bei uns dazu."

Für die Laufstewgschönheit ist der Einsatz von Schauspielern und Models für die Umwelt ein wichtige Sache. Schon früher erklärte sie in einem Gespräch mit 'Glamour': "Gerade Schauspieler und Models, wahrscheinlich eher die Schauspieler, sind mittlerweile ein großes Sprachrohr und sind Vorbilder. Ich finde es gut, wenn sie sich für Themen, die unsere Zukunft betreffen, einsetzen."

Am 29. Mai entscheidet Franziska Knuppe mit den anderen Jury-Mitgliedern in Berlin darüber, welches der angemeldeten Projekte den 'GreenTec Award' erhält.

Cover Media

— ANZEIGE —