Frank Buschmann moderiert den Super Bowl mit viel Spaß

Frank Buschmann: Spaß am Super Bowl
Frank Buschmann © Cover Media

Frank Buschmann (51) darf in der Nacht zum Sonntag [7. Februar] wieder den Super Bowl moderieren. Durch die vermehrte Einbindung von Social Media hat er noch mehr Spaß an der Arbeit.

- Anzeige -

Panthers vs. Broncos

Der 'ran'-Kommentator wird zusammen mit Experte Jan Stecker auf SAT.1 die Football-Fans an den Fernsehern wieder mit Informationen versorgen. "Unser Renommee bei der NFL ist herausragend hoch, das wäre nicht so, wenn sie glaubten, dass ihre Sportart auf dem übertragenden deutschen Sender durch den Kakao gezogen oder nicht ernst genommen wird", sagte der Moderator zum 'GQ'-Magazin.

Auch für Unterhaltung wird in der Sendung gesorgt sein. "Für mich heißt Spaß an der Sache: nicht alles bierernst nehmen. Wer mich ein wenig kennt, weiß, dass ich ein Sportmaniac bin, den Sport immer ernst nehme. Aber: Sport ist Emotion. Und darf auch so rübergebracht werden."

Die Fans helfen Frank auch dabei, die Show noch abwechslungsreicher zu gestalten, "weil sie das Gefühl haben, ein Teil der Sendung zu sein. Dass das manchmal dann zum Wettbewerb avanciert, wer das bekloppteste Bild einschickt. Wenn man sieht, was die sich alles einfallen lassen - großes Kino."

Wer sich das Spiel der Champion Carolina Panthers gegen die Denver Broncos ansehen möchte, muss am Sonntag ab 23:15 Uhr SAT.1 einschalten. Vor dem Spiel wird Lady Gaga zu sehen sein, die die US-Nationalhymne zum Besten geben wird. In der Halbzeit gibt es dann Performances von Coldplay und Beyoncé.

Frank Buschmann setzt übrigens auf die Panthers, wie er in einer Pressemitteilung von Sat.1 enthüllte:

"Cam Newton und die Panthers sind zu viel Power für Manning und die Broncos!"

Cover Media

— ANZEIGE —