Foxy Brown: Von Rap-Pionierin zum kontroversen Star

Die Rapperin Foxy Brown
Die Biografie der Rapperin Foxy Brown © Jackson Lee/Splash News

Ein ungewöhnlicher Werdegang

Inga DeCarlo Fung Marchand, besser bekannt als Foxy Brown, wurde am 6. September 1978 in Brooklyn, New York City, geboren. Ihr Vater, Keith Stahler verließ die Familie schon sehr früh aus Karrieregründen.

- Anzeige -

Im Jahr 2001 war Foxy Brown mit Spragga Benz verlobt. Sie fiel neben ihrer Musik-Karriere mit gehäuft auftretenden Konflikten mit dem Gesetz auf. 1997 bespuckte sie beispielsweise Hotelangestellte, weil diese keinen Bügelservice anboten. Daraufhin musste sie insgesamt 80 Stunden gemeinnütziger Arbeit leisten. Bei einem Konzert in Trinidad und Tobago wurde sie von der Polizei von der Bühne eskortiert, da Brown eine obszöne Sprache benutzt hatte. Daraus entstanden für diese jedoch keine Konsequenzen.

2007 bewarf Foxy Brown die Mitarbeiterin eines Schönheitssalons mit einem Mobiltelefon, verließ unerlaubt den Staat New York und bewarf wiederum eine Nachbarin mit einem Handy. Daraufhin wurde diese zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Während ihrer Haftzeit wurde die Musikerin wiederum in körperliche Auseinandersetzungen mit Mithäftlingen verwickelt und verbrachte daher über 2 Monate in Isolation. Nach insgesamt 8 Monaten wurde Foxy Brown frühzeitig aus der Haft entlassen.

— ANZEIGE —