Foto mit Snoop Dogg sorgt für Ärger

Foto mit Snoop Dogg sorgt für Ärger
Stein des Anstoßes: Dieses harmlose Bild veröffentlichte Snoop Dogg via Instagram © Instagram/Snoop Dogg

Ein Polizist aus Texas steckt in Schwierigkeiten, weil er ein Foto zusammen mit Snoop Dogg geschossen hat. Für den Schnappschuss, auf dem Ordnungshüter in Uniform zu sehen ist, erhielt er eine Rüge durch seine Vorgesetzten. Das berichtet die Tageszeitung "The Dallas Morning News". Der Rapper hatte vor gut zwei Wochen das Bild auf seinem Instagram-Account veröffentlicht.

- Anzeige -

Polizist in Schwierigkeiten

Demnach luden Beamte der Sicherheitsbehörde den Polizisten wegen eines Fehlverhaltens vor - Posieren mit einem bekannten Verbrecher. In der Maßregelung heißt es: "[...] Trooper Spears ließ ein Foto mit einer Person des öffentlichen Lebens machen, die für ihren kriminellen Hintergrund, darunter zahlreiche Drogendelikte, bekannt ist. Die Berühmtheit veröffentlichte das Foto in den Sozialen Medien, was die Behörde in einem schlechten Licht erscheinen lässt."


Da es sich nicht um eine offizielle Disziplinierungsmaßnahme handle, könne der Polizist den Schritt nicht anfechten, heißt es weiter. Der Vorfall wurde demnach in seiner Akte vermerkt und er musste bereits an einer Belehrung teilnehmen, bei der er unter anderem lernen sollte, es abzulehnen, wenn Menschen nach einem Foto mit ihm fragten. Seinem Anwalt zufolge, habe sein Klient nicht gewusst, dass Snoop Doog bereits strafrechtlich verurteilt wurde.

— ANZEIGE —