Foo Fighters: In Zukunft nur Konzeptalben

Foo Fighters: In Zukunft nur Konzeptalben
Dave Grohl von den Foo Fighters bei einem Auftritt im November 2014 © Barry Brecheisen/Invision/AP

Fans der Foo Fighters ("Everlong") dürfen demnächst voraussichtlich nur noch mit Konzeptalben der Band rund um Leadsänger Dave Grohl (46) rechnen. Das erzählte Drummer Taylor Hawkins (43) nun im Interview mit der britischen Musikzeitschrift "NME".

- Anzeige -

Dave Grohls Vision

"Es reicht nicht mehr aus eine verdammte Platte zu machen", erklärt Hawkins. Früher sei es ein "einfacher Prozess" gewesen, bei dem einfach nur ein paar Songs geschrieben, aufgenommen und veröffentlicht wurden. Dann habe man das Album und drei Videos produziert. "Wenn sie gut waren, dann hat MTV sie gespielt und du hast ein paar Platten verkauft." Heute sehe das anders aus.


Konzepte gesucht

Frontmann Dave Grohl sei es laut Hawkins, der wolle, dass jedes kommende Album eine Art "Thema oder damit verbundene Erfahrung" habe - ein Konzept. Egal ob nun in großem Maße wie beim Album "Sonic Highways" oder kleiner wie bei "Wasting Light". Alles sei Grohls "Vision" und der habe immer gewusst, was für die Foo Fighters "der beste Weg nach vorne" war. Schließlich sei es auch Grohls Band, ihre eigenen Ideen könnten die anderen Mitglieder in anderen Projekten umsetzen.


Grohl selbst relativierte das Ganze allerdings, denn selbst sagte er: "Die größte Herausforderung für uns wäre es gerade wohl, einfach ins Studio zu gehen und wie jede andere Band ein Album aufzunehmen. Ich glaube fast, dass es das ist, was wir tun sollten - eine verdammte Platte machen, so wie alle anderen."



spot on news

— ANZEIGE —