Hollywood Blog by Jessica Mazur

Fitness-Workouts à la 'Fifty Shades of Grey' boomen

Fitness-Workouts à la 'Fifty Shades of Grey' boomen
Domina Snow Mercy bietet BDSM-Workouts an

„Fifty Shades of Grey“-Fans aufgepasst! Hier in der City kann ab sofort jeder die „Miss Steele“-Behandlung genießen. Und obendrein noch fit und durchtrainiert werden. In LA boomen nämlich die „Fifty Shades of Grey“- Workout-Kurse.

- Anzeige -

Jaha! Habt ihr nicht auch schon immer mal davon geträumt, Push-ups und Sit-ups zu machen und dabei den Hintern versohlt zu bekommen? NEIN? Na, dann geht's euch so wie mir. Doch es gibt scheinbar jede Menge Leute, die darauf stehen und die – der Popularität von Christian Grey sei Dank – ihre Fitness-Fantasien endlich ausleben können.

Eine, die diese Kurse anbietet, ist die hier ansässige Domina „Snow Mercy“. Sie sagt, dass sie BDSM-Workouts (steht für „Bondage“, „Discipline“/„Dominance“, „Submission“/„Sadism“ und „Masochism“) zwar schon seit Jahren anbietet, viele Leute sich aber erst seit dem „Fifty Shades“-Massenphänomen trauen, öffentlich zu ihren Neigungen zu stehen. Und seit dem Kinostart vor fast zwei Wochen sind ihre Kurse hier in LA ausgebucht.

Das Prinzip der BDSM Work Outs ist ganz einfach. Snow Mercy spielt die dominante Trainerin, ihre Kunden sind die devoten Unterwürfigen. Mistress Mercy trägt dazu ein hautenges, schwarzes Outfit und Peitsche, ihre Schüler tragen, was auch immer sie anmacht. Soll heißen, die einen kommen in Fitness-Klamotten, die anderen in Leder-String oder mit Brust-Klemmen und wieder andere tragen Gummi-Maske. Das eigentliche Training ist eine Mixtur aus Ausdauer und Muskelaufbau. Mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass die Schüler bei den Push-ups zum Beispiel die Lederstiefel ihrer Trainerin küssen müssen oder beim Hantelstemmen in einen Käfig gesperrt werden. Als Ansporn wird die Peitsche geschwungen, und wer zu früh schlapp macht, bekommt den Hintern versohlt. Außerdem arbeitet Snow Mercy mit Fesseln und Handschellen und jeder Menge harschen Anweisungen, um ihre Klienten in Topform zu bringen. Frei nach dem Motto: No pain, no gain.

Die Resultate – gemeint sind an dieser Stelle Muskeln und nicht blaue Flecken - können sich laut Domina-Trainerin auf jeden Fall sehen lassen. So behauptet Snow Mercy, dass ihre unterwürfigen Schüler in den 60 Minuten Klassen zwischen 300 und 500 Kalorien verlieren können. Und ein männlicher Klient, der seit Jahren regelmäßigen zum Fetisch-Fitness kommt, bringt mittlerweile angeblich 50 Pfund weniger auf die Waage.

Klingt doch... spannend. Und weil´s so gut läuft, entwickelt die Domina für die LA People auch gerade ein von „Fifty Shades“ inspiriertes Yoga-Programm. Macht ja Sinn, so'n Downward Dog eignet sich ja prima zum Popopeitschen... Fifty Shades of Ach-nee-lass-mal ;)

Viele Grüße aus Lalaland sendet...

Jessica Mazur
Jessica Mazur