'Findet Dorie' mit drei Millionen Besuchern noch vor 'Inferno' und 'Bridget Jones' Baby'

Kinofilm "Findet Dorie"
Doktorfisch Dorie (l) und Oktopus Hank in "Findet Dorie". Foto: Disney/Pixar © deutsche presse agentur
- Anzeige -

Der Animationsfilm "Findet Dorie" hält weiterhin die Spitze der deutschen Kinocharts und hat insgesamt die Marke von drei Millionen Zuschauern überschritten. Von Donnerstag bis Sonntag sahen weitere 295.000 Fans das Abenteuer der vergesslichen Zeichentrick-Fischdame, wie Media Control am Montag mitteilte.

Mit 3,086 Millionen Besuchern steht der Disney-Film hinter "Zoomania" und "Pets" damit an dritter Stelle der zuschauerstärksten Filme des Jahres 2016 in Deutschland.

"Inferno" mit Tom Hanks muss sich knapp geschlagen geben - 292.500 Zuschauer bedeuten wie in der Vorwoche Platz zwei für den Thriller nach dem Roman von Dan Brown.

Neu auf der Drei steigt "Bridget Jones' Baby" ein. 259.000 Zuschauer schauten sich an, wie es mehr als zehn Jahre nach "Schokolade zum Frühstück" und "Am Rande des Wahnsinns" weiterging mit der von Renée Zellweger gespielten Bridget und ihrem Mark (Colin Firth).

Auf den vierten Platz schaffte es ein weiterer Neueinsteiger: Der Musik-Animationsfilm "Trolls" lockte 224.000 Zuschauer in die Kinos. Tim Burtons Fantasymärchen "Die Insel der besonderen Kinder" rutschte mit knapp 111.000 Zuschauern vom dritten auf den fünften Platz ab.


Quelle: DPA
— ANZEIGE —