Filmfestspiele in Venedig: Lav Diaz macht mit dem Goldenen Löwen die Philippinen stolz

Lav Diaz
Ein strahlender Sieger: Lav Diaz. Foto: Claudio Onorati © deutsche presse agentur
- Anzeige -

Die Philippinen haben mit Freude auf den Sieg von Regisseur Lav Diaz beim Filmfestival von Venedig reagiert.

"Wir gratulieren Lav Diaz, der mit seinem Film "The Woman Who Left" ("Ang Babaeng Humayo") den Goldenen Löwen von Venedig gewonnen und seinem Heimatland Ehre gebracht hat", sagte Martin Andanar, ein Sprecher des Präsidenten Rodrigo Duterte.

Lav Diaz wurde am Samstagabend mit dem Hauptpreis des Festivals geehrt. Sein Film erzählt in knapp vier Stunden von einer Frau, die nach 30 Jahren im Gefängnis vor den Scherben ihres Lebens steht. Mit dem in Schwarz-Weiß gedrehten Werk zeigt Diaz ein Abbild der philippinischen Gesellschaft.

Der Triumph von Venedig sei die jüngste Ergänzung in der erfolgreichen Trophäenjagd der Philippinen bei Filmfestivals in diesem Jahr, fügte Andanar hinzu. Diaz hatte auf der Berlinale bereits den Alfred-Bauer-Preis für das mehr als achtstündige Werk "A Lullaby to the Sorrowful Mystery" (übersetzt etwa: Ein Wiegenlied für das schmerzhafte Geheimnis) erhalten. Beim Filmfestival von Cannes war Jaclyn Jose von den Philippinen als beste Schauspielerin für "Ma' Rosa" des philippinischen Regisseurs Brillante Mendoza ausgezeichnet worden.

Seinen bislang größten internationalen Erfolg hatte Diaz 2014 erzielt, als er für sein mehr als fünfstündiges Werk "Mula Sa Kung Ano Ang Noon" ("From What Is Before"/ "Von dem, was war") den Goldenen Leoparden des Filmfestivals von Locarno (Schweiz) gewann.


Quelle: DPA
— ANZEIGE —