Filmfestspiele in Cannes: Michael Haneke, Ken Loach und Co. sind doppelte Palmen-Gewinner

Ken Loach in Cannes
Ken Loach hat es geschafft: Der Brite gewann zum zweiten Mal die Goldene Palme in Cannes. Foto: Sebastien Nogier © DPA

Ken Loach hat mit "I, Daniel Blake" die Goldene Palme beim Filmfest Cannes gewonnen - es ist nach der Auszeichnung für "The Wind That Shakes the Barley" im Jahr 2006 bereits seine zweite. Auch andere Filmemacher konnten sich schon mehr als ein Mal über den Hauptpreis freuen.

- Anzeige -

Der Österreicher Michael Haneke gewann 2009 mit "Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte" und 2012 mit "Liebe". Die belgischen Brüder Luc und Jean-Pierre Dardenne, in diesem Jahr ebenfalls im Cannes-Wettbewerb vertreten, wurden 2005 für "Das Kind" und 1999 für "Rosetta" ausgezeichnet.

Die anderen doppelten Palmen-Gewinner sind der Japaner Shohei Imamura (1983 und 1997), der Serbe Emir Kusturica (1985 und 1995), der US-Amerikaner Francis Ford Coppola (1974 und 1979) und der Däne Bille August (1988 und 1992).


dpa

— ANZEIGE —