Filmfestival Venedig: Star-Auflauf in "La Serenissima"

Filmfestival Venedig: Star-Auflauf in "La Serenissima"
Stilsicher reiste Jury-Mitglied Diane Kruger zu den 72. Filmfestspielen von Venedig an © Universal Pictures

"Ah, Venedig!" Nicht nur Action-Archäologe Indiana Jones (Harrison Ford, 73) outete sich einst in "Der letzte Kreuzzug" als großer Fan der italienischen Stadt. Dieser Tage richtet die Filmindustrie ihren Blick gebannt auf den altehrwürdigen Palazzo del Cinema - und wir mit ihr. Schließlich finden dort vom 2. bis 12. September die Internationalen Filmfestspiele von Venedig statt. Gemeinsam mit der Berlinale und dem Filmfest von Cannes gilt es als das bedeutendste Festival zur Ehrung von internationalen Film-Werken. Dementsprechend imposant wird auch dieses Jahr wieder der Auflauf der Schönen und Reichen in "La Serenissima" sein, wie die Stadt liebevoll bezeichnet wird. Gute Chancen auf eine Auszeichnung könnte ein Oscar-Gewinner in Damenkleidern haben.

- Anzeige -

Treffen der Stars

Eddie Redmayne auf den Spuren von Dustin Hoffman

1982 überraschte Hollywood-Star Dustin Hoffman (78) in "Tootsie" als toughe Powerfrau. In "The Danish Girl" entdeckt dagegen Eddie Redmayne (33), vergangenes Jahr noch für seine Darbietung als Physiker Stephen Hawking (73) mit einem Oscar ausgezeichnet, seine Vorliebe für das Leben als Frau. In der US-Produktion spielt er den Landschaftsmaler Einar Wegener, der in den 20er Jahren eher durch Zufall entdeckt, dass er in den falschen Körper geboren wurde. Der Film von "The King's Speech"-Regisseur Tom Hooper (42) hat definitiv gute Chancen auf den Leone d'Oro, also den Goldenen Löwen für den besten Film.


Doch auch die Konkurrenz hat es in sich. Für den Film "Equals" werden etwa Guy Pearce (47), Nicholas Hoult (25) und Kristen Stewart (25) in Venedig erwartet. Für "Beasts Of No Nation" gibt sich hingegen "Bond"-Anwärter Idris Elba (42) die Ehre. Auch Deutschland wird durch klangvolle Namen in Italien vertreten sein: In der deutsch-kanadischen Koproduktion "Remember" von Atom Egoyan (55) spielen die Altmeister Christopher Plummer (85) und Martin Landau (87) mit, auch Bruno Ganz (74), Jürgen Prochnow (74) und "Breaking Bad"-Mime Dean Norris (52) sind mit von der Partie.


Vergangenes Jahr griffen mit Adam Driver (31) und Alba Rohrwacher (36) zwei Schauspieler des Films "Hungry Hearts" die Preise als bester Darsteller, respektive beste Darstellerin ab. Zum besten Film wurde die schwedische Produktion "Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach" gekürt, Andrei Michalkow-Kontschalowski gewann als bester Regisseur den Silbernen Löwen.


Außer Konkurrenz

In Venedig geht es nicht nur um den Kampf um den Goldenen oder Silbernen Löwen. Traditionell tummeln sich unter den Filmen, die außer Konkurrenz antreten, die größten Stars. Für "Go With Me" werden etwa Anthony Hopkins (77), Ray Liotta (60) und Julia Stiles (34) in Venedig zugegen sein. Ein noch größeres Star-Aufgebot bringt "Black Mass" mit nach Italien: Johnny Depp (52), Joel Edgerton (41), Benedict Cumberbatch (39), Dakota Johnson (25) und Kevin Bacon (57) sind Teil des Films über den berühmt-berüchtigten Gangster Whitey Bulger (Depp).


Die Gipfelstürmer von "Everest" geben sich ebenfalls die Ehre. So werden Josh Brolin (47), Jason Clarke (46), Keira Knightley (30) und Jake Gyllenhaal (34) in Venedig erwartet, um ihren Film vorzustellen. Auch "Birdman" Michael Keaton (63) wird vertreten sein. In "Spotlight" spielt er an der Seite von Mark Ruffalo (47), Rachel McAdams (36) und Liev Schreiber (47) einen Reporter, der einen Missbrauchsskandal in der Kirche aufdeckt. Wie "The Danish Girl" beruht auch dieser Film auf wahren Begebenheiten.


Stars auch in der Jury

Zum Vorsitzenden der Jury wurde in diesem Jahr "Gravity"-Regisseur Alfonso Cuaron (53) auserkoren. Ihm zur Seite stehen unter anderem der "Tribute von Panem"-Star Elizabeth Banks (41), sowie die deutsche Schauspielerin Diane Kruger (39).



spot on news

— ANZEIGE —