Filmfest Oldenburg ehrt Regisseur Honoré

Die 23. Ausgabe des Internationalen Filmfests Oldenburg wird in diesem Jahr in der "Retrospektive"-Kategorie den französischen Filmemacher Christoph Honoré ehren. Der Regisseur gelte als einer der spannendsten Filmemacher Frankreichs, sagte Filmfestleiter Torsten Neumann am Dienstag in Oldenburg.

- Anzeige -

Unter anderem werden sein Film "Metamorphoses" (2014) sowie sein neuestes Werk "Les Malheurs de Sophie" (2016) beim Festival als Deutschlandpremiere gezeigt.

Das Internationale Filmfest (14.-18. September) wird über 40 Spielfilme und mehr als zehn Kurzfilme zeigen. Als Besonderheit ist auch in diesem Jahr die Justizvollzugsanstalt (JVA) Oldenburg als Spielort dabei. Nach dem Motto "Kino im Knast" können Festival-Teilnehmer vier Filme in der JVA gucken.

Während des Filmfests wird der mit 2000 Euro dotierte Publikumspreis "German Independence Award" verliehen. Weitere Highlights des Festivals bilden die Vorführungen der Filme "In a Valley of Violence" von Ti West und "Twisting Fate" von Christophe Lioud.


dpa
— ANZEIGE —