Hollywood Blog by Jessica Mazur

Fettfreie Zone in Lalaland

Fettfreie Zone in Lalaland
Fettfreie Zone in Lalaland

von Jessica Mazur

Ich habe einen Artikel in der 'LA Times' gelesen, der mich stutzig gemacht hat. Da stand, 64 Prozent der Amerikaner sind übergewichtig, 26 Prozent davon sogar fettleibig. Bei 300 Millionen Einwohnern macht das 192 Millionen dicke Amerikaner. Eine ganze Menge!

- Anzeige -

Die Sache ist nur, dass man davon hier in Hollywood absolut nichts mitbekommt! Hollywood ist die fettfreie Zone Amerikas (mal abgesehen vom Hollywood Boulevard, aber das sind Touristen). Hier sind die Menschen schlank. Das ist aber auch kein Wunder. So war ich beispielsweise am Samstagabend auf einer Party eines hippen Fotografen in West Hollywood. Dort sind mir zwei Dinge aufgefallen: 1. die plastische Chirurgie ist im Gesichtsbereich einfach noch nicht weit genug, um mit Sechzig so aussehen zu können wie mit Zwanzig. Es gibt aber eine Menge Frauen, die das zu glauben scheinen. Und 2.: die Leute essen, wenn überhaupt, auf ihre ganz spezielle Art.

Das Essen für eine Hollywood Party auszurichten, muss eine echte Herausforderung sein, denn spätestens seit Dr. Atkinson Millionen damit gemacht hat, den Leuten mitzuteilen, dass die Reduzierung von Kohlenhydrate die Pfunde purzeln lässt, sind Carbs (=Kohlenhydrate) in Hollywood der unumstrittene Staatsfeind Nr. Eins. So pickten die Leute zwar ein bisschen im Lachs und Hühnchen, behandelten die Nudel- und Reisgerichte dafür aber wie Aussätzige, obwohl sich der Catering Service extra ganz exotische Namen hatte einfallen lassen (die aber so exotisch waren, dass ich sie mir leider nicht merken konnte). Um das Dessert-Buffet wurde von vornherein ein großer Bogen gemacht, als befürchteten die Leute, die mit Schokolade umhüllten Erdbeeren könnten ihnen direkt in den Mund springen.

Ja, wenn es um ihre „Carbs" geht, sind die Amis wachsam. Aber die Lebensmittelindustrie ist es ebenfalls und hat ruckzuck reagiert. So hat jetzt auf dem Santa Monica Boulevard die erste Eisdiele aufgemacht, die nur Eiscreme ohne böse Kohlenhydrate, und auch gleich ohne Fett und Zucker anbietet, dafür aber mit tollen Geschmacksverstärkern. Und die Menschen stehen sich die Füße in den Bauch für eine Kugel Chemie ohne Sahne. Mmmh, lecker!

Die einfachere Lösung wäre vermutlich, einmal im Leben das Auto stehen zu lassen und die 800 Meter zur Eisdiele zu Fuß zu gehen, aber nun gut. Ich gehe jetzt übrigens auf meine erste „all american" Hochzeit. Und ich erwarte Großes. Zum Beispiel eine mindestens fünfstöckige, mit weißen Rosen verzierte Hochzeitstorte...carb- and sugarfree versteht sich!

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

Fettfreie Zone in Lalaland
© Bild: Jessica Mazur