Fettes Brot: Feier-Experten

Fettes Brot
Fettes Brot © coverme.com

Die Jungs von Fettes Brot würden gerne mal mit ein paar Weltstars abrocken.

- Anzeige -

Mit Party-Kanone Cameron Diaz

Die Band ('Jein'), die aus den Musikern König Boris (39), Doktor Renz (39) und Björn Beton (40) besteht, hat eine Liste an Leuten im Kopf, mit denen sie mal feiern wollen. Ganz oben steht Rapper-Mogul Jay-Z (44, '99 Problems'). "Jay-Z wäre ein Kandidat. Aber wenn Beyoncé mitkäme, müsste sich das Kindermädchen um Blue Ivy kümmern. Wahrscheinlich sitzen dann beide den ganzen Abend artig in der Ledercouch und schlürfen ihren Champagner. Und wenn sie fertig mit dem Essen sind, bringen sie ihren Teller höflich in die Küche", witzelten die Jungs im Gespräch mit der 'Osnabrücker Zeitung'.

Es scheint, als wäre Beyoncé Knowles (32, 'Halo') eher ein Party-Killer für die drei Hanseaten. Trotzdem gäbe es ein paar Damen, mit denen eine Sause toll werden könnte. Die Künstler stellen sich Leinwandschönheit Cameron Diaz (41, 'The Counselor') als eine "echte Partykanone, mit der man gut abfeiern kann" vor und auch Oscar-Preisträgerin Kate Winslet (38, 'Der Vorleser') könnte Feier-technisch so einiges zu bieten haben. Da brauche man wenigstens nicht auf seine Wortwahl zu achten: "Kate dreht selber Zigaretten und flucht wie ein Pferdekutscher", waren sich die drei Männer sicher.

Wie passend, dass ihr neues Album '3 is ne Party' im November vergangenen Jahres rausgekommen ist. Im Interview mit 'Testspiel.de' beschrieb König Boris die Platte so: "Ich habe das Gefühl, dass wir ein klassisches Fettes Brot Album gemacht haben. So ein bisschen back to the roots, aber ohne dabei selbstzitierend oder nostalgisch zu werden, sondern wir haben das was uns ausmacht in eine moderne Form gegossen. Ich glaube, was die Raps, den Wortwitz und die Themen Hamburg, Liebe und Party, das sind ja so drei Dinger die auf Fettes Brot Platten immer stattfinden." Humor spielt für die Party-Vögel ebenfalls eine große Rolle. Doch sie werden auch von anderen Künstlern beeinflusst. "Hip-Hop Einströme beeinflussen uns definitiv. Auch hören wir sehr aufmerksam neue Musik und spielen uns diese auch gegenseitig vor. Das nimmt dann natürlich schon Einfluss auf unserer eigene Musik", war sich Doktor Renz von Fettes Brot sicher.

© Cover Media

— ANZEIGE —