Fernanda Brandao: Das Beste aus zwei Kulturen

Fernanda Brandao: Das Beste aus zwei Kulturen
Fernanda Brandao © Cover Media

Fernanda Brandao (32) hat sich deutsche und brasilianische Attribute angewöhnt.

- Anzeige -

Der perfekte Ausgleich

Die ehemalige Sängerin, die heute hauptsächlich als Schauspielerin und Moderatorin arbeitet, wurde zwar in Brasilien geboren, wanderte allerdings im Alter von neun Jahren mit ihrer Mutter nach Deutschland aus. Das Aufwachsen in zwei so unterschiedlichen Kulturen macht es ihr heute allerdings unmöglich, zu sagen, ob sie typisch deutsch oder typisch brasilianisch ist.

"Ich hoffe, dass ich aus beiden Kulturen die besten Eigenschaften für mich übernehmen konnte", erklärte sie im Interview mit 'Filmreporter.de'. "Denn das, was die Deutschen zu Genüge haben, haben die Brasilianer nicht und umgekehrt. Disziplin, Fleiß, Pünktlichkeit, Genauigkeit - das sind typisch deutsche Sachen, die ich verinnerlicht habe. Das fehlt in Brasilien." In Deutschland vermisst Fernanda dagegen "eine gewisse Leichtigkeit, Lebensfreude und Spaß". Diese brasilianischen Fähigkeiten nutzt sie als Ausgleich.

Als Auswandererkind fühle sie sich heute überall, aber auch nirgendwo zuhause. "Ich fühle mich durch meine erste Prägung natürlich sehr brasilianisch, aber meine Mentalität ist absolut deutsch. Ich glaube, ich werde eines Tages noch irgendwo anders leben. Ich bin eine ewig Reisende", verriet sie weiter.

Momentan ist Fernanda übrigens schwer beschäftigt. Sie hat ihr eigenes Fitnessworkout 'GINGA' entwickelt, ein größeres Schauspielprojekt ist geplant und nebenbei kümmert sie sich auch noch um mehrere Charity-Projekte. Erst vor wenigen Tagen stand sie deshalb in den Hamburger Boogie-Town-Studios, um ein Märchen für Kinder einzusprechen, das im Winter auf CD mit einem Kalender erscheinen soll. Ein Euro aus jedem Kalender geht an die 'Bild'-Hilfsorganisation 'Ein Herz für Kinder'.

Cover Media

— ANZEIGE —