Fergie und Josh: Wir kommen jetzt alleine klar

Josh Duhamel und Fergie
Josh Duhamel und Fergie © Cover Media

Fergie (39) und Josh Duhamel (42) wollen ihr Kind ab jetzt ganz ohne Nannys erziehen.

- Anzeige -

Keine Nannys mehr

Die Sängerin ('Glamourous') und der Schauspieler ('So spielt das Leben') sind seit 17 Monaten stolze Eltern des kleinen Axl und vertrauten anfangs noch auf die Hilfe von Profis. Jetzt scheint das Star-Paar bereit zu sein, sich alleine um seinen Sohn zu kümmern. Josh hat jetzt eine "lange Pause" vom Dreh seiner neuen CBS-Serie 'Battle Creek' und es wird vermutet, dass er sich während seiner Auszeit voll und ganz auf das Papa-Dasein konzentrieren will. Fergie steht ihrerseits in den Startlöchern, um dieses Jahr ihr zweites Soloalbum auf den Markt zu bringen und auf Tour zu gehen - mit Ehemann und Axl im Gepäck. "Die Vollzeit-Elternschaft funktioniert für sie einfach. Sie sind toll, wenn es darum geht, die Verantwortung aufzuteilen und einfach mit dem Strom zu schwimmen", plauderte ein Insider gegenüber der amerikanischen Ausgabe des 'OK!'-Magazins aus. "Es gibt ihnen beiden ein gutes Gefühl zu wissen, dass einer von ihnen immer auf Axl aufpasst. Sie lieben die Leute, die ihnen bis jetzt dabei geholfen haben, ihn großzuziehen, aber Fergie und Josh sind definitiv bereit, die Dinge nun alleine in Angriff zu nehmen."

Für das Power-Paar soll der Schlüssel seiner Beziehung und für ein gut funktionierendes Familienleben "viel Lachen" sein, außerdem vertrauen die beiden ihren Instinkten, wenn es darum geht, was für Axl das Beste ist.

Der Name ihres Kindes wurde von der Öffentlichkeit übrigens heftig diskutiert, nachdem der Kleine - mit vollem Namen Axl Jack Duhamel - im August 2013 das Licht der Welt erblickte. Bereut hat die Entertainerin die Namenswahl, eine Anlehnung an den Guns-N'-Roses-Rocker Axl Rose (52, 'Paradise City'), nicht. Ein Traum inspirierte sie damals dazu. "Es war in der Phase, in der wir Namen sammelten - wir hatten uns schon für Jack entschieden, nach einem meiner Onkel, der gestorben war - und Axl Jack schien zu passen und hörte sich richtig an. Ich arbeitete eine Zeit lang mit Slash. Sie sind nicht wirklich Freunde, sie mögen einander nicht, aber was soll's", lächelte Fergie über die Namenswahl.

Cover Media

— ANZEIGE —