Fergie hat mit 'M.I.L.F.$.' eine klare Botschaft an alle Mütter: "Es macht Spaß, Grenzen auszureizen"

Fergie schert sich nicht um Konventionen
Fergie © Cover Media

Fergie (41) findet es nicht schlimm, wenn Mütter ihre verruchte Seite ausleben - ganz im Gegenteil!

- Anzeige -

'M.I.L.F. $.' als Video-Beweis

Vor wenigen Tagen veröffentlichte die Sängerin ihre neue Single 'M.I.L.F. $.' und sorgt mit dem Video für mächtig Furore. Dabei wird schon in den ersten Sekunden des Clips klar: Mit MILF ist nicht etwa die "Mother I'd Like to F*ck" gemeint, sondern die "Moms I'd Like to Follow". Eine Ode an die Frauenpower also? In der Tat!

"Das Video soll Mütter darin bestärken, Spaß zu haben", erklärte Fergie im Gespräch mit 'Billboard.com'. "Eine Mutter zu sein und eine Karriere zu haben, während du dich noch um dich selbst kümmerst und ein wenig flirty, spaßig und versaut bist ... Daran ist nichts falsch!"

Konventionen findet die Amerikanerin langweilig. Vor allem, weil es viel zu viele davon gibt. "Die Gesellschaft will Müttern ständig sagen, was sie tun dürfen und was nicht", ärgerte sich die Powerfrau. "Es macht Spaß, diese Grenzen auszureizen. Ich tue das vielleicht ein wenig mehr als andere, aber so bin ich eben!"

Apropos Spaß: Ihre sexy Seite sieht die Entertainerin auch immer mit der nötigen Portion Humor - dass sich erwachsene Frauen mit Milch übergießen, um heiß zu wirken, ist eben doch mit einem Augenzwinkern gemeint. "Ich habe mich über das Sexy-Sein schon immer lustig gemacht", kicherte Fergie dazu.

Cover Media

— ANZEIGE —