Fergie: Darum nannte sie ihren Sohn Axl Jack

Fergie
Fergie © coverme.com

Fergie (38) fand den Namen ihres Sohnes im Traum. 

- Anzeige -

Nächtliche Inspiration

Die Black-Eyed-Peas-Frontfrau ('I Gotta Feeling') brachte im August ihr erstes gemeinsames Kind mit ihrem Gatten Josh Duhamel (41, 'When in Rome - Fünf Männer sind vier zu viel') zur Welt, den kleinen Axl. Jetzt enthüllte die Schönheit, dass ihr der Name im Schlaf gekommen sei, und behauptete zudem, dass ihr Stammhalter sofort auf ihre Entscheidung reagiert habe. "Ich hatte diesen Traum und ich war bei diesem Festival im Publikum. Es fand draußen statt, total schmuddelig, und niemand wusste, wer ich bin. Ich war einfach einer der Fans. Es war wie in alten Zeiten. So cool! Und auf der Bühne sang Jim Morrison und dann kam Bob Marley und dann Axl Rose", erinnerte sich die Musikerin in einem Interview mit Ellen DeGeneres (55, 'The Ellen DeGeneres Show'). "Ich war in diesem Traum im Himmel und ich tanzte und ließ mich einfach auf die Musik ein und dann plötzlich: Bumm, Bumm. Als ich aufwachte, spürte ich zum ersten Mal, wie mein Sohn mir in den Bauch trat - es war so, als fühlte er die Musik mit mir."

Fergie konnte es anschließend kaum abwarten, ihre nächtliche Offenbarung mit ihrem Gatten zu teilen, also verlor sie keine Zeit und rüttelte ihn wach. Trotz der unerwarteten Ruhestörung war der Schauspieler sofort Feuer und Flamme für die Namenswahl seiner Liebsten. "Es war wirklich wunderschön und ich weckte [Josh] auf und sagte: 'Liebling, Liebling, Liebling, er hat mich getreten. Er hat mich endlich getreten'", lächelte die Künstlerin, während sie mit den Tränen zu kämpfen hatte. "Und ich erzählte ihm von meinem Traum … er sagte: 'Wow.' Wir hatten bereits den zweiten Vornamen ausgesucht, weil mein Onkel, der ein sehr besonderer Kerl war, vergangenes Jahr verstarb, Jack. Ich erzählte die Geschichte und Josh überlegte: 'Morrison, Marley, nein, Axl Jack.' Das war's. Und es hatte einfach was."

Der Nachwuchs des Promi-Paares kam per Kaiserschnitt zur Welt und die Amerikanerin gestand, dass sie niemals den Gesichtsausdruck ihres Mannes vergessen werde, als sein Erstgeborener das Licht der Welt erblickte. "Es war wirklich besonders … Dieser Moment ist so besonders, so zärtlich … und ich höre Schreien und von der Seite kommt Axl und er schreit, wie ich weine, und ich dachte, okay, der Name passt."

Die Neumutter plauderte auch darüber, wie sie sich seit der Geburt wieder in Form bringt. Sie hat sich für einen vernünftigen Trainingsansatz entschieden, um ihre Vor-Schwangerschaftsfigur zurückzubekommen - und hat auch noch Spaß dabei. "Ich komme langsam wieder dahin zurück. Ich mache ein bisschen Bauchtanz-Yoga", erklärte Fergie. "Ich will mich nicht verletzen und so, daher mache ich es Schritt für Schritt."

© Cover Media

— ANZEIGE —