Felix Jaehn: Amerika ist ein anderes Level 

Felix Jaehn: Amerika ist ein anderes Level 
Felix Jaehn © Cover Media

Felix Jaehn (20) hofft auf gutes Feedback aus dem US-Musikgeschäft nach seiner Amerika-Tour. Vielleicht lässt ja sogar Rapper 50 Cent (40) was von sich hören?

- Anzeige -

USA, ich komme!

Für den DJ könnte es derzeit nicht besser laufen: Nachdem er mit seinem Hit 'Cheerleader' und dem Remix 'Ain't Nobody (Loves Me Better)' die europäischen Charts eroberte, macht er sich nun auch in Amerika einen Namen. Auf dem Tourplan stehen unter anderem Washington, New York und Los Angeles gefolgt von Mexiko, Kolumbien und Brasilien. Seinen internationalen Erfolg kann der in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsene Musiker selbst kaum glauben:

"Gerade dieses ganze Amerika-Ding ist für mich total neu, das ist Premiere, ich habe bisher hauptsächlich in Europa aufgelegt und freue mich da einfach super drauf", erklärte er in einem Interview mit 'klatsch-tratsch.de'. 

Den Sprung über den großen Teich zu schaffen ist laut Felix noch einmal eine ganz andere Liga: "Jetzt durch Amerika ist das ein ganz anderes Level, weil's einfach der größte Musikmarkt der Welt ist. Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat mir gratuliert, deutsche Medien haben sehr viel berichtet", schwärmte er und fügte lachend hinzu: "Aus dem US-Musikgeschäft gibt es noch wenig direktes Feedback, auch 50 Cent hat noch nicht angerufen. Das wird sich jetzt mit der Tour und 'Ain't Nobody' aber hoffentlich bald ändern."

Sein Erfolg kommt nicht von ungefähr: Schon mit fünf Jahren fing Felix mit dem Geige spielen an. Als Teenager fand er dann Gefallen an der elektronischen Musik und nach dem Abi ging er ans Music-College nach London. Und was ist das Beste an seinem Job als DJ? "Wenn der auf der Bühne steht vor 50.000 Menschen und die Hände hochreißt und alle machen mit, dann ist das schon cool. Und für den DJ ist das dann auch ein totaler Adrenalin-Kick. Wenn die Leute feiern, pusht das den DJ, und wenn man dann selbst auf der Bühne feiert, pusht das die Leute, und das ist einfach eine total schöne Sache", erklärte Felix Jaehn begeistert im 'ndr.de'-Interview.

Cover Media

— ANZEIGE —