Felicity Jones: Spuk-Filme sind zu gruselig

Felicity Jones
Felicity Jones © Cover Media

Felicity Jones (30) muss Freunde anrufen, wenn sie sich einen gruseligen Film ansieht.

- Anzeige -

Panische Angst

Die britische Schauspielerin ('In guten Händen') war neben 'Gossip Girl'-Schnuckel Ed Westwick (26) in der romantischen Komödie 'Powder Girl' zu sehen. Andere Projekte schlossen die Produktion 'Breathe In - Eine unmögliche Liebe' und 'True Story' mit ein. In Letzterem spielt sie an der Seite der Leinwandstars James Franco (35, 'Spring Breakers') und Jonah Hill (30, 'Das ist das Ende'). Natürlich ist sie ein totaler Filmfan, doch mit Horror-Schockern kann sie gar nicht umgehen. "Ich mag keine gruseligen Filme. Ich sah 'Psycho' vor Kurzem zum ersten Mal, nachts alleine im Haus. Das war ein Fehler. Ich musste einen Freund anrufen, damit er zu mir kommt", lachte die Schauspielerin im Gespräch mit dem 'Empire'-Magazin.

Ihr absoluter Lieblingsfilm ist der Kult-Streifen 'Clueless - Was sonst!' aus dem Jahr 1995, durch den die Hauptdarstellerin Alicia Silverstone (37, 'Batman & Robin') berühmt wurde. Doch Jones könne es gar nicht leiden, wenn bei dem Mädchen-Film dazwischen gequatscht wird. "Clueless. Ich sehe ihn mir ständig an. Ich kann jeden Satz mitsprechen. Wenn ich ihn mir anschaue und jemand stört, muss ich auf Pause drücken. Man darf da keinen Moment verpassen", meinte sie. Die Leinwandschöne hat sich schon immer sehr für die Kinowelt interessiert und weiß auch ganz genau, welchen Film sie als allererstes gesehen hat. "Die Addams Family. Es hat eine lebenslange Verknalltheit in Wednesday Addams und Christina Ricci ausgelöst. Ich mag Außenseiter. Ich gehe gerne mit meiner Mutter und meinem Bruder [ins Kino] - wir essen Pizza - und wir diskutieren den Film im Auto auf der Fahrt nach Hause", erzählte Felicity Jones von ihrem familiären Kino-Ritual.

© Cover Media

— ANZEIGE —