Feine Sahne Fischfilet: Sänger entgeht Anschlag in Suruc

Feine Sahne Fischfilet: Sänger entgeht Anschlag in Suruc
Monchi (2. v.l.) und andere Helfer bei einem Trauermarsch für die Opfer von Suruc © facebook.com/feinesahnefischfilet

Der brutale IS-Anschlag im türkischen Suruc erschütterte am Montag die Welt. Ein Selbstmordattentäter riss mehr als 30 Menschen mit in den Tod, über 100 wurden verletzt. Das Ziel der Terror-Attacke: Linke Aktivisten, die von der nahe der syrischen Grenze gelegenen Stadt aus Hilfen für Kobanê organisieren. Aus diesem Grund war auch Monchi, der Frontmann der Punk-Senkrechtstarter Feine Sahne Fischfilet ("Ich glaube dir"), zusammen mit weiteren Mitgliedern der Hilfsorganisation "MV für Kobanê" in Suruc. Die deutschen Helfer trafen nur wenige Minuten nach der Explosion am Anschlagsort ein.

- Anzeige -

Band unterstützt Helfer

"Die Bombe explodierte direkt auf dem Gelände des Kulturzentrums Amara, zu dem wir gerade wollten um das Ankommen unserer LKWs abzusprechen", teilt "MV für Kobanê" auf seiner Facebook-Seite mit. "In dem Moment kamen uns die Menschen auf der Straße entgegen. [...] Uns geht es den Umständen entsprechend gut. Wir trauern um die Toten und vielen Verletzten." Am Dienstag nahmen die Vertreter der Gruppe an einem Trauermarsch zum Gedenken der Opfer teil, wie aus der Facebook-Seite von Feine Sahne Fischfilet hervorgeht.

"MV für Kobanê" sammelt in Deutschland Hilfsgüter für Kobanê und organisiert deren Transport in die von kurdischen Kämpfern gegen den IS verteidigte Stadt. Die Mitglieder von Feine Sahne Fischfilet unterstützen die Aktion von Anfang an und haben bereits mehrfach die Transporte in das syrisch-türkische Grenzgebiet begleitet.

spot on news

— ANZEIGE —