Fehlstart: Zayn Malik kriegt Laufpass von Simon Cowell

Fehlstart: Zayn Malik kriegt Laufpass von Simon Cowell
Eine hält zu ihm: Zayn Malik mit Mama Trisha bei den Asian Awards in London © Joel Ryan/Invision/AP

Wenn sich Boygroups aufsplitten, liegen Nerven und Gefühle blank. Zayn Malik (22) und One Direction ("Steal My Girl") scheinen sich jedenfalls noch immer kritisch zu beäugen. Und die Spannungen fallen nun Malik auf die Füße. Denn der Ex-1D-Star kann bei seinem ersten Solo-Album nicht auf die direkte Unterstützung seines Entdeckers Simon Cowell (55) hoffen, wie das britische Boulevardblatt "The Sun" schreibt.

- Anzeige -

Solokarriere beginnt holprig

Der britische Casting-Papst zeige lieber Loyalität zu One Direction, heißt es - und werde deshalb Maliks Debüt nicht auf seinem Label Syco veröffentlichen. "Das ist ein großer Schritt für Simon, weil Zayn eine sehr erfolgreiche Solo-Karriere haben könnte. Aber seine Priorität bleibt absolut die Band. Das ist ein ziemlich großes Statement seinerseits", lässt sich ein Insider zitieren.

 

Sony bleibt dabei

 

Trotzdem gibt es für Zayn Malik wohl noch keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Denn der anonyme Informant hatte auch gute Nachrichten für den zuletzt in schwierige Fahrwasser geratenen Jungstar parat: Denn angeblich hat Cowell immerhin seine Beziehungen spielen lassen und Malik einen Deal bei einem anderen Unter-Label des Branchenriesen Sony verschafft. "Es fühlte sich für alle an, als wäre es besser für ihn, irgendwo anders unterzukommen."

Malik war im März nach Gerüchten um mehrere Seitensprünge auf One Directions Asien-Tour aus der Band ausgestiegen. In den folgenden Wochen hatten sich der abtrünnige Sänger und seine Ex-Kollegen auf Twitter und per Interview einige Sticheleien geliefert. One-Direction-Star Harry Styles (21) stellte erst vor wenigen Tagen klar, auch ohne Malik laufe es in der Band "ganz fantastisch".

spot on news

— ANZEIGE —