Fatoni & Dexter: Drastischer Clip zur Flüchtlingskrise

Fatoni & Dexter: Drastischer Clip zur Flüchtlingskrise
Fatoni ist für den Clip zu "32 Grad" nach Lesbos gereist © Fatoni/Youtube [Screenshot]

Auf den Inseln des Mittelmeers spielen sich im Sommer nur allzu oft bizarre Szenen ab: Strandurlauber treffen auf Flüchtlinge, die eine lebensgefährliche Reise über das Meer hinter sich haben. Rapper Fatoni und Produzent Dexter thematisieren diesen Kontrast in ihrem neuen Video: Der Clip zum Song "32 Grad" ist auf der griechischen Insel Lesbos entstanden, einer der Hauptanlaufstellen für syrische Flüchtlinge.

- Anzeige -

"32 Grad" auf Lesbos

Die Single kommt mit einem partytauglichen G-Funk-Beat daher, der aus der Sicht eines Urlaubers geschriebene Text hat es jedoch in sich: "DJ, mach das Lied mal laut, weil diese Schreie da draußen den Appetit versauen", rappt Fatoni etwa. Passend dazu zelebriert der Rapper im Clip das Strandleben, das immer wieder mit dem Leid der Flüchtlinge kontrastiert wird. Besonders beklemmend wird es am Schluss: Eine Luftaufnahme zeigt einen gewaltigen Berg von abgelegten Rettungswesten und Schlauchbooten, der das Ausmaß des Elends verdeutlicht.



spot on news

— ANZEIGE —