Fatih Akin gewinnt Integrationspreis des Internationalen Filmfests Emden-Norderney

Fatih Akin
Fatih Akin muss Platz machen in seinem Trophäenschrank. Foto: Jörg Carstensen © DPA

Regisseur Fatih Akin hat den Integrationspreis der Insel Norderney beim 27. Internationalen Filmfest Emden-Norderney gewonnen.

- Anzeige -

In seinen Filmen habe der 42-Jährige wiederholt Protagonisten in den Mittelpunkt gestellt, die zwischen Orient und Okzident zerrissen sind, und auf unnachahmliche, emotional mitreißende Weise gezeigt, wie schmerzhaft die sogenannte Integration sein kann, heißt es in der Begründung der Jury.

Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung werde am 4. Juni auf Norderney vergeben, teilten die Veranstalter am Freitag mit. Die Laudatio hält der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff.

Fatih Akin wurde 1973 als Sohn türkischer Einwanderer geboren. Er sei mit Festival-Erfolgen wie "Gegen die Wand" (2004) und "Auf der anderen Seite" (2007) zu einem herausragenden Vertreter des deutschen Autorenkinos avanciert. Das Internationale Filmfest Emden-Norderney läuft vom 1. bis 8. Juni.


dpa

— ANZEIGE —