'Fast & Furious 8': Ist Charlize Theron als böse Schurkin dabei?

"Fast & Furious 8": Wird Charlize Theron zum Bösewicht?
Kaum vorstellbar, dass sich die hübsche Charlize Theron auch in eine böse Schurkin verwandeln kann © Tinseltown / Shutterstock.com

In Hollywood ist momentan ein Wandel zu erkennen. Immer mehr prominente Rollen werden mit Frauen besetzt. Die Superheldin "Wonder Woman" bekommt einen eigenen Film und in der Neuauflage von "Ghostbusters" übernehmen gleich vier Frauen die Rolle ihrer männlichen Vorgänger als Geisterjäger. Und nun berichtet die US-Branchenseite "Deadline", dass auch im nunmehr achten Teil der "Fast & Furious"-Reihe eine Frau für eine Schlüsselrolle vorgesehen sei. "Fast 8"-Regisseur F. Gary Gray und Drehbuchautor Chris Morgan hätten demnach vor, eine richtig böse Schurkin in die Geschichte zu integrieren.

- Anzeige -

Noch gab es keine Gespräche

Wie die meist gut informierte Seite weiter berichtet, hätten die beiden dabei ein Auge auf keine Geringere als Charlize Theron geworfen. Vor allem ihr beeindruckender Auftritt in "Mad Max: Fury Road" dürfte dafür verantwortlich sein. In dem mehrfach Oscar-nominierten Endzeit-Film von George Miller spielte Theron ebenfalls einen Bösewicht.

 

Noch handelt es sich nur um Spekulationen

 

Gray und Theron arbeiteten bereits in der Vergangenheit für den Actionfilm "The Italian Job" zusammen. Jedoch habe die Schauspielerin bisher noch keinen Kontakt zu Gray gehabt und auch noch keinen Einblick in das Drehbuch erhalten, wie "Deadline" von mehreren Quellen erfahren haben will. Das Filmstudio Universal Pictures wollte sich zu Gerüchten rund um den Cast nicht äußern.

Noch ist es also zu früh, um Theron tatsächlich eine Rolle in "Fast & Furious 8" zuzuschreiben. Aber eines dürfte jetzt trotzdem schon klar sein: Welche Frau auch immer die Schurkin mimen darf, kann sich auf die große Bühne einer der international erfolgreichsten Filmreihen aller Zeiten freuen. Doch ganz alleine wird ihr diese nicht gehören. Denn angeblich soll es auch ein Comeback von Michelle Rodriguez geben. Über ausreichend Frauen-Power wird sich somit am Ende niemand beschweren können. Der Kinostart ist für das Frühjahr 2017 geplant.

spot on news

— ANZEIGE —