"Fast & Furious 7" knackt Kassen-Rekord

"Fast & Furious 7" knackt Kassen-Rekord
Während die Autos vom Himmel fallen, geht es für "Fast & Furious 7" steil nach oben © Universal Pictures

Bei "Fast & Furious 7" wird nicht nur auf der Leinwand ordentlich Gas gegeben. Auch an den Kinokassen startet der Actionkracher durch. Universal Pictures teilt mit, dass der Film mit den Einnahmen vom Freitag weltweit über eine Milliarde US-Dollar eingespielt hat. Bei 17 Tagen seit dem internationalen Kinostart ist das ein neuer Rekord, so schnell hat noch kein Streifen diese magische Zahl geknackt.

- Anzeige -

Eine Milliarde in 17 Tagen

Die bisherigen Rekordhalter "The Avenger" (2012), "Avatar" (2009) und "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2" (2011) hatten jeweils 19 Tage bis zur ersten Milliarde benötigt. Es wird erwartet, dass "Fast & Furious 7" in der kommenden Woche zur erfolgreichsten Universal-Produktion wird. Er ist überhaupt der erste Universal-Film, der bei der Erstveröffentlichung die Milliarden-Marke erreicht. Zuvor hatte lediglich die 3D-Neuauflage von "Jurassic Park" im Jahr 2013 so viel eingebracht. Die furiosen Rekordeinnahmen verteilen sich auf 273,7 Millionen Dollar in Nordamerika und 735,2 Millionen im Rest der Welt.


"Was als kleiner Film über die Subkultur der Straßenrennen im Osten von Los Angeles angefangen hat, wurde zu einem globalen Phänomen", erklärt Universal-Vertriebschef Dylan Clark stolz. Insgesamt haben mit "Fast & Furious 7" bislang nur 20 Filme ein Milliarden-Ergebnis eingefahren. Zuletzt hatte "Transformers: Age of Extinction" (2014) die Schallmauer durchbrochen. Das beste Einspielergebnis aller Zeiten hat bislang "Avatar" mit knapp 2,8 Milliarden Dollar erzielt.

— ANZEIGE —