"Fast and Furious"-Dreh sorgt für Probleme

"Fast and Furious"-Dreh sorgt für Probleme
Das Plakat zu "Fast & Furious 8" steht, die Dreharbeiten sind auf Kuba noch in vollem Gange © Vin Diesel/ Facebook.com

Auf den Straßen von Havanna geht es mit den typischen 1950er-Jahre-Autos meistens ziemlich gemächlich zu. Normalerweise jedenfalls. Gerade nämlich sind die kubanische Hauptstadt und andere Teile der Insel mit einem ungewöhnlichen Verkehrschaos konfrontiert. Der Grund: Die Dreharbeiten zum neuen "Fast and Furious"-Film. Wie "Fox News Latino" berichtet, sind wegen des Filmsets immer wieder Straßen blockiert. Zahlreiche Schaulustige tun ihr Übriges.

- Anzeige -

Verkehrschaos auf Kuba

Die Leidtragenden seien vor allem Einheimische. "Viele beschweren sich, weil sie zu spät zur Arbeit kommen. Manchmal geben sie vorher nicht bekannt, wo gefilmt wird", zitiert das Online-Portal einen Bewohner. Allerdings seien auch die Kubaner selbst am Dreh interessiert. Viele würden die Absperrungen übergehen, in der Hoffnung auf ein Handy-Foto. Wie lang die Dreharbeiten auf der karibischen Insel noch dauern werden, ist nicht bekannt. Dafür steht aber der deutsche Filmstart von "Fast & Furious 8" schon fest: Der 13. April 2017.



spot on news

— ANZEIGE —