Hollywood Blog by Jessica Mazur

Fans sind schockiert: Justin Bieber lääst sich blutig schlagen

Fans sind schockiert: Justin Bieber lääst sich blutig schlagen
Fans sind schockiert: Justin Bieber lääst sich blutig schlagen © Bildquelle: Tony Kelly/Complex Magazine

von Jessica Mazur

Na, da arbeitet aber jemand hart daran, sein Himbeerbubi-Image loszuwerden. Erst vor wenigen Tagen berichteten die US Medien, dass sich Justin Bieber und Girlfriend Selena Gomez betrunken in einer Bar in die hübsch frisierten Haare bekommen haben, und nun schockiert Bieber seine Fans mit einer blutrünstigen Fotostrecke. Für das amerikanische Männermagazin 'COMPLEX' stieg Justin Bieber jetzt in den Boxring und ließ sich dort auf gut Deutsch gesagt so richtig schön die Fresse polieren. Natürlich handelt es sich im Endeffekt nur um Kunstblut und gutes Make up, doch die Fotos wirken wie Szenen aus Brad Pitts 'Fightclub'. Spritzendes Blut, geschwollene Lippen und blutunterlaufene Augen, die der Sänger mit rohem Fleisch behandelt. Fest steht: So männlich brutal hat sich 'The Biebs' seinen Fans noch nie präsentiert.

- Anzeige -

Doch viele seiner jungen Anhänger die so genannten 'Belieber' sind shocked, den hübschen Jungen so zugerichtet zu sehen. In den US Foren der gängigen Entertainmentportale findet man zahlreiche Einträge von jungen Mädchen, die schreiben, wie ihnen beim Anblick der Bilder das Herz blutet. Doch mit den Fotos, die in Zusammenarbeit mit Kult-Fotograf Tony Kelly entstanden, will 'The Biebs' sicherlich keine Teenagerherzen erobern, sondern viel mehr eine ganz neue Zuhörerschaft auf sich aufmerksam machen.

Im Interview zu der Fotostrecke sagt Justin in Bezug auf sein neues Album 'Believe': Die Leute müssen es drauf ankommen lassen und reinhören. Wenn sie es nicht drauf ankommen lassen wollen, dann weiß ich es auch nicht. Das wird das größte Problem sein, ihnen das Gefühl zu geben, dass es cool ist, meine Musik zu mögen. Ob eine blutige Visage da allerdings der richtige Wegweiser ist?

Die Kommentare der Leser sind nämlich in erster Linie eins: zynisch. Die einen schreiben, wie toll sie es finden, dass der Milchbubi endlich mal eins auf die Zwölf kriegt und andere lästern, dass es wirklich nicht okay ist, kleine Mädchen zu verprügeln. Justin Bieber muss also nicht nur ein paar gestellte Boxhiebe einstecken. Doch wer weiß. Vielleicht gelingt Bieber ja doch der Absprung aus der Teenie-Schwarm-Ecke. Ein anderer, Justin Timberlake nämlich, zeigte sich 2001 auf dem Cover des 'Arena Homme Magazine' ebenfalls mit verprügelter und blutiger Visage und läutete damit das Ende seiner Boyband-Tage ein. Dann sprechen wir uns wohl in zehn Jahren noch mal, Biebs.

Die blutigen Fotos des Teenie-Schwarms gibt es auf Hollywood Blog bei VIP.de zu sehen.

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Fans sind schockiert: Justin Bieber lääst sich blutig schlagen
© Bild: Jessica Mazur