"Fanpost 2": Fler reagiert auf Disstrack von Kollegah

"Fanpost 2": Fler reagiert auf Disstrack von Kollegah
Fler (l.) und Kollegah liegen im Dauer-Clinch © [M] facebook.com/flerofficial/Denis Ignatov, SpotOn
- Anzeige -

Rapper-Beef geht in neue Runde

Es ist einer der langlebigsten Streits in der deutschen Rap-Szene. Nun hat Kollegah (32, "King") zu einem - seiner Meinung nach - finalen Schlag gegen Fler ausgeholt. Am Freitagabend veröffentlichte er den Disstrack "Fanpost 2" auf Youtube. Darin vernichtet er in über 18 Minuten seinen Rap-Kontrahenten Fler (34, "Level") sowohl verbal als auch visuell. Doch Fler findet das Ganze scheinbar weniger lustig und hat über sein Label Maskulin das Video auf Youtube zunächst sperren lassen. Für die Fans von Kollegah war das die peinlichste Art um K.o. zu gehen, wie auf Facebook und Twitter zu lesen ist.


Doch Kollegah hat vorgesorgt und das Video zu seinem Punchline-getränkten Disstrack auf mehreren Videoportalen sowie einer eigens eingerichteten Website hochgeladen. Auch Fler selbst hat auf Twitter bereits eine erste Stellungnahme abgeliefert. Und der Inhalt überrascht nach all den Anfeindungen ein wenig. Denn er finde zwar das Video gut und lobt auch die Produzenten, doch dass seine Mutter und Frau genannt werden, gefällt ihm weniger. Diese Parts sollten - so Flers Wunsch - zensiert werden. Vielleicht ist das auch der Grund, warum Maskulin das Video auf Youtube sperren ließ.


Dass der Disstrack am 2. September veröffentlicht wurde, war dabei sicher kein Zufall. Denn genau an diesem Tag war auch Release Date von Flers neuem Album "Vibe". Somit könnte auch der 9. Dezember ein spannender Tag im nunmehr siebenjährigen Streit zwischen den beiden Rappern werden. Denn für diesen Tag hat Kollegah wiederum sein neues Album "Imperator" angekündigt. Mal sehen, ob Fler zum Gegenschlag ausholt...



spot on news

— ANZEIGE —